+
Der Rennwagen, der eine Mutter und ihre Tochter überfahren hat.

Unfall bei Autorennen: Bub (9) weiter in Lebensgefahr

Passau/Wien - Nach dem schweren Unfall am Sonntag mit zwei Toten bei einem Autorennen an der deutsch-österreichischen Grenze schwebt ein neunjähriger Junge aus Bayern weiter in Lebensgefahr.

Lesen Sie dazu:

Unglücksfahrer vom Mendener Schützenfest kann sich nicht erinnern

Autofahrerin rast in Festbesucher: vier Verletzte

Sein Vater ist schwer verletzt. Die Mutter der Familie aus der Umgebung von Passau und ihre 13 Jahre alte Tochter waren bei dem Unglück beim Internationalen Auto-Bergrennen im oberösterreichischen St. Agatha ums Leben gekommen. Ein Rennfahrer hatte in einer Kurve die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und war in eine Zuschauergruppe gerast.

Der Junge habe schwere Kopf- und Gesichtsverletzungen und sei nach einer Operation für rund eine Woche in einen künstlichen Tiefschlaf versetzt worden, sagte ein Arzt der Intensivstation im Unfallkrankenhaus in Linz. Der Zustand des Jungen habe stabilisiert werden können, es könnten aber zu jeder Zeit überraschend Komplikationen auftreten, zum Beispiel eine Gehirnschwellung. Der schwer verletzte Vater sei aus Wels in das Linzer Krankenhaus verlegt worden, in dem sein Sohn liegt, berichtete die österreichische Nachrichtenagentur APA am Montag. Er sei nicht in Lebensgefahr.

Bei dem tragischen Unfall am Wochenende war ein Rennfahrer nach Polizeiangaben vermutlich über eine Kante gefahren, woraufhin sein Auto abhob und eine Absperrung durchbrach.Für die 34-jährige Mutter und ihre Tochter kam jede Hilfe zu spät.

Archiv-Bilder: Senior fährt in Schützenfest-Umzug

Bilder: Auto rast in Schützenumzug

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Der Druckmaschinenhersteller Koenig & Bauer musste zuletzt mehrere Krisen überwinden. Nun kann der älteste Druckmaschinenbauer der Welt Jubiläum feiern - dank eines …
Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Ein Gütermotorschiff ist auf der Donau bei Straubing havariert - ein Leck war die Ursache. In einem Feuerwehreinsatz musste Wasser aus dem Schiff gepumpt werden.
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche
Ein Lastwagenfahrer ist abgelenkt, weil er zur Trinkflasche greift und prallt auf einen Tanklaster - der mit 22 Tonnen Aceton beladen ist. Die Bergung dauert über drei …
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche
Kompromiss im Streit um nächtlichen Glockenschlag in Pegnitz
Die Pegnitzer Bürger waren sich uneinig: Einige konnten aufgrund des nächtlichen Glockenschlags nicht schlafen, andere wollten ihn aber unbedingt behalten. Nun gibt es …
Kompromiss im Streit um nächtlichen Glockenschlag in Pegnitz

Kommentare