+
Die Kuh Yvonne hat sich wochenlang im Wald versteckt. Auch Seppe ist in ein Waldgebiet ausgebüxt.

Jungstier Seppe auf Yvonnes Spuren

Bad Birnbach - Seppe auf den Spuren von Yvonne: Der Jungstier ist ausgebüxt - und das auch noch nach der Fütterung. Derzeit sucht ein Landwirt mit einem Betäubungsgewehr nach seinem Tier.

Gut ein Jahr nach der Flucht von Kuh Yvonne vor dem Schlachter hat sich ein Jungstier in Niederbayern aus dem Staub gemacht. Der sieben Monate alte und fast 300 Kilogramm schwere Seppe war am 24. April nach der Fütterung von einem Hof in Bad Birnbach (Landkreis Rottal-Inn) ausgebüxt. Eine Gefahr sei er derzeit nicht, sagte am Freitag ein Polizeisprecher. “So ein Tier verwildert in der freien Natur schnell und wird sehr scheu.“

Die Polizei werde erst einschreiten, wenn der Stier in eine stark befahrene Gegend abwandere, betonte der Sprecher. Derzeit wird vermutet, dass sich Seppe in einem nahe seinem Hof gelegenen großen Waldgebiet aufhält und sich tagsüber im Unterholz versteckt. Nur in der Dämmerung hatten ihn zuletzt Zeugen beim Grasen gesehen. Derzeit suche der Landwirt mit einem Betäubungsgewehr nach seinem Tier. Auch die Polizei werde zunächst einen Experten mit einem Betäubungsgewehr einsetzen. “Erst wenn die Gefahr für die Menschen zu groß wird, müssen wir schärfere Maßnahmen in Betracht ziehen“, betonte der Polizeisprecher.

Erst vor wenigen Tagen hatte ein Jäger drei ausgebüxte Jungrinder bei Kastl (Landkreis Amberg-Sulzbach) erschossen. Sechs Wochen nach ihrer Flucht hatten sich die etwa 300 Kilogramm schweren Tiere immer wieder in der Nähe einer Bundesstraße 299 gewagt. Alle Versuche, die Rinder einzufangen, scheiterten.

Ein glücklicheres Ende nahm dagegen die Flucht von Kuh Yvonne. Sie war im vergangenen Mai in Oberbayern auf dem Weg zum Schlachter ausgebüxt und in einen Wald geflohen. Weil das Tier sich an das Leben in Freiheit anpasste und sich versteckte, wurde sie bekannt als “Kuh, die ein Reh sein will“ und machte international von Japan über Indien bis in die USA Schlagzeilen. Nach fast 100 Tagen kehrte Yvonne freiwillig zu vier Kälbern auf eine Weide zurück. Im Jahr 2014 soll ein Animationsfilm über “die Kuh, die ein Reh sein will“ in die Kinos kommen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zweistellige Minusgrade! Deutscher Wetterdienst warnt vor „strengem Frost“
Bayern bleibt ein unangenehmes Wetter erhalten. Ein Meteorologe warnt vor Kältetoten und Temperaturen um minus 20 Grad. Zur Wetter-Prognose.
Zweistellige Minusgrade! Deutscher Wetterdienst warnt vor „strengem Frost“
Skifahrer fährt gegen Absperrzaun und verletzt sich schwer
Am Rande eines Skirennens im Skigebiet Sudelfeld in Oberbayern hat es am Sonntag einen Unfall gegeben. Ein Mann war aus noch unbekannter Ursache gegen einen Absperrzaun …
Skifahrer fährt gegen Absperrzaun und verletzt sich schwer
Mann stürzt fünf Meter tief vom Baum - schwer verletzt
Ein 55-jähriger Mann hat sich bei der Gartenarbeit in Unterfranken schwer verletzt. Ein morscher Ast wurde dem Mann zum Verhängnis. 
Mann stürzt fünf Meter tief vom Baum - schwer verletzt
Blutiger Streit: Frau attackiert Ex-Freund mit Küchenmesser
Mit einem Küchenmesser hat eine 34 Jahre alte Frau ihren Ex-Freund in Nürnberg schwer verletzt. Der 38-Jährige schwebt in Lebensgefahr.
Blutiger Streit: Frau attackiert Ex-Freund mit Küchenmesser

Kommentare