Bei Kabelverlegung US-Splitterbombe entdeckt

Nürnberg - Ein Bombenfund hat am Dienstag in Nürnberg einen Großeinsatz ausgelöst. Erst nachdem Spezialisten die Splitterbombe geborgen und abtransportiert hatten, gab die Polizei Entwarnung.

Arbeiter hatten den stark verrosteten Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg bei Kabelverlegungsarbeiten unweit des Nürnberger Hauptbahnhofs entdeckt.

Bis zum Eintreffen des Sprengkommandos riegelten Polizei und Feuerwehr die Umgebung weitläufig ab und ließen mehrere Wohnhäuser evakuieren. Etwa 50 Menschen wurden in Sicherheit gebracht, der Verkehr umgeleitet. Nach Angaben des Sprengmeisters ließ sich die 50-Kilo-Bombe gefahrlos abtransportieren, da der Zünder des mit 25 Kilogramm TNT gefüllten Sprengkörpers beschädigt gewesen sei. Die Bombe hatte vermutlich mehr als 60 Jahre unter einem Bürgersteig in der Nürnberger Südstadt gelegen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann stürzt fünf Meter tief vom Baum - schwer verletzt
Ein 55-jähriger Mann hat sich bei der Gartenarbeit in Unterfranken schwer verletzt. Ein morscher Ast wurde dem Mann zum Verhängnis. 
Mann stürzt fünf Meter tief vom Baum - schwer verletzt
Blutiger Streit: Frau attackiert Ex-Freund mit Küchenmesser
Mit einem Küchenmesser hat eine 34 Jahre alte Frau ihren Ex-Freund in Nürnberg schwer verletzt. Der 38-Jährige schwebt in Lebensgefahr.
Blutiger Streit: Frau attackiert Ex-Freund mit Küchenmesser
Schläger mischen Studentenparty auf - zwei Gäste verletzt
Drei betrunkene Männer haben sich ohne Einladung Zutritt zu einer Studentenparty in Augsburg verschafft und unvermittelt auf die Feiernden eingeschlagen.
Schläger mischen Studentenparty auf - zwei Gäste verletzt
Bauernhof in Flammen - Rauchsäule kilometerweit zu sehen
Kilometerweit war eine Rauchsäule am Sonntagmorgen in Oberfranken zu sehen. Der Grund: Ein Feuer war in einer Scheune in Bindlach ausgebrochen. Der Schaden ist enorm.
Bauernhof in Flammen - Rauchsäule kilometerweit zu sehen

Kommentare