+
Der Dom Sankt Stephan in Passau.

Stefan Oster

Kabinett soll neuen Passauer Bischof bestätigen

Passau - Der Salesianer-Pater Stefan Oster soll einem Medienbericht neuer Bischof von Passau werden. Bestätigt werden soll er vom bayerischen Kabinett.

Ein entsprechender Brief des Apostolischen Nuntius in Deutschland, Nikola Eterovic, sei in der bayerischen Staatskanzlei eingegangen, berichtet die „Passauer Neue Presse“ (Dienstag). Das Kabinett werde sich an diesem Dienstag damit befassen. Laut Bayerischem Konkordat muss die Staatsregierung eine Unbedenklichkeitserklärung abgeben - also bestätigen, dass sie gegen den Kandidaten nichts einzuwenden hat.

Bereits seit Wochen wird der Name Oster für den Bischofsstuhl in Passau gehandelt. Weder vom Bistum noch von der Staatsregierung gibt es bisher eine Bestätigung dafür. Die Suche nach einem Bischof dauert in Passau bereits ungewöhnlich lang: Im Oktober 2012 hatte Papst Benedikt XVI. den altersbedingten Rücktritt von Bischof Wilhelm Schraml angenommen, Schraml amtierte dann noch bis September 2013 als Diözesanadministrator.

Oster wurde 1965 in Amberg in der Oberpfalz geboren. Er arbeitete zunächst als Journalist, ehe er Philosophie, Geschichte und Religionswissenschaften, später auch Theologie studierte. 2001 wurde er als Spätberufener zum Priester geweiht. Oster lehrte bisher als Dogmatikprofessor an der Philosophisch-Theologischen Hochschule der Salesianer in Benediktbeuern.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geocacher findet Minenzünder aus Zweitem Weltkrieg 
Der verdächtige Fund stellte sich als funktionsfähige Minenzünder aus dem Zweiten Weltkrieg heraus. Die Polizei sicherte die Zünder und entschärfte sie. 
Geocacher findet Minenzünder aus Zweitem Weltkrieg 
Illegale Urlaubsmitbringsel - Unglaublicher Fund
Einen unglaublichen Fund machte der Rosenheimer Zoll bei einer Fahrzeugkontrolle. Das Urlaubsmitbringsel wurde angeblich an einem Kiosk erworben. 
Illegale Urlaubsmitbringsel - Unglaublicher Fund
Pony-Herde hat ungewöhnliche Fluchthelfer
Zehn Ponys konnten am Donnerstag ausbüxen, dabei hatten sie ungewöhnliche Fluchthelfer. Nach einigen Stunden Freiheit kehrten sie dann doch wieder zurück. 
Pony-Herde hat ungewöhnliche Fluchthelfer
Hunderte Ecstasy-Tabletten gefunden
Hunderte Ecstasy-Tabletten haben Zollfahnder in Straubing gefunden. Die Drogendealer wählten für die Pillen ein ungewöhnliches Versteck. 
Hunderte Ecstasy-Tabletten gefunden

Kommentare