+
Föhnwolken im Allgäu am Montagmorgen. Auf den Bergen stürmt es am Montag mit Windgeschwindigkeiten über 120 Stundenkilometern.

Kachelmann-Wetter

Ganz schön föhn: So stürmisch startet die Woche

München - Schlechte Nachrichten für die Wintersportler: Ein Föhnsturm putzt gerade den Neuschnee aus den Alpen, auf der Zugspitze fegt der Wind mit über 122 Sachen.

Die neue Woche startet turbulent, in den Bergen gibt es einen kräftigen Föhnsturm. Am Montagvormittag wurden laut „Kachelmann-Wetter“ zum Beispiel auf der Zugspitze schon Windböen von 122 Kilometern pro Stunde gemessen, in Mittenwald stürmt der Föhn mit 85 Sachen. 

Dabei lag die Temperatur bereits am Vormittag bei 13 Grad, in Holzkirchen ist es hingegen gleichzeitig noch recht frisch mit 4 Grad. Aber auch hier wird es im Laufe des Tages noch warm: 15 bis teilweise knapp 20 Grad werden erreicht – wir sind somit temperaturmäßig bei den Spitzenreitern in ganz Deutschland dabei. Auch die Windböen in den Tälern am Alpenrand nehmen noch zu, so sind Spitzen im Bereich 50 bis 80 km/h zu erwarten.

Was wettermäßig an einem 21. November schon mal war

Föhn um diese Jahreszeit ist nichts Außergewöhnliches: Da fragt man sich vielleicht, was an einem 21. November wettermäßig bei uns in der Region schon alles passiert ist. Zum Beispiel im Jahr 1999, am 21. November, da lag die Höchsttemperatur in München bei frostigen -3 Grad, es lagen 8 cm Schnee in München, in Attenkam 17 cm Schnee

Auch in den Kriegsjahren war es zum Teil kalt und schneereich, am 21. November 1944 lagen in Lenggries 45 Zentimeter Schnee:  Auch auf der Zugspitze wurde die Schneehöhe gemessen, damals waren es 1 Meter 85 Zentimeter Schnee.

Ähnlich warm wie es heute werden soll war es schon mal am 21. November 1980 sowie 1981, dort gab es in München 16 beziehungsweise 15 Grad.

Weitere historische Wetterdaten gibt es im Klimaarchiv von Kachelmannwetter.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Oberbayer freut sich über Lotto-Millionengewinn
In Oberbayern kann sich ein Lotto-Spieler freuen: Beim Spiel 6 aus 49 hatte der Glückspilz sechs richtige - und hat damit eine beachtliche Summe gewonnen.
Oberbayer freut sich über Lotto-Millionengewinn
Wo die AfD in der Region am stärksten abgeschnitten hat
Die AfD schnitt bei der Bundestagswahl 2017 insgesamt als drittstärkste Kraft ab. In der Region rund um München toppte sie dieses Ergebnis sogar mehrfach.
Wo die AfD in der Region am stärksten abgeschnitten hat
Untersuchungsausschuss zu Bayern-Ei: Viele offene Fragen
Am Dienstag beginnt im Bayerischen Landtag die Arbeit im Untersuchungsausschuss zum Fall Bayern-Ei. Der SPD-Abgeordnete Florian von Brunn erhebt nach Durchsicht der …
Untersuchungsausschuss zu Bayern-Ei: Viele offene Fragen
Stichwahl in Regen - drei fränkische Landräte wiedergewählt
In einigen Kommunen Bayerns konnten die Wähler nicht nur über die Bundespolitik entscheiden, sondern auch über neue Landräte und Bürgermeister. Im Landkreis Regen kommt …
Stichwahl in Regen - drei fränkische Landräte wiedergewählt

Kommentare