+
Kätzchen "Lucky" war als blinder Passagier unterwegs.

Kätzchen "Lucky" fährt unfreiwillig mit Möbelwagen

Bad Brückenau/Schlüchtern - Das kleine Kätzchen mit dem Namen "Lucky" machte seinem Namen alle Ehre und überstand einen unfreiwilligen Transport in einem Möbelwagen unbeschadet.

Ein kleines Kätzchen namens “Lucky“ hat Dank der Hilfe der Polizei seinem Namen alle Ehre gemacht. Der neugierige acht Monate alte Stubentiger war im hessischen Schlüchtern auf einen Möbeltransporter gesprungen. Das Tier musste dann unfreiwillig bis zur nächsten Station der Lieferanten im unterfränkischen Bad Brückenau mitfahren, berichtete die Polizei am Freitag über das glückliche Ende der Fahrt.

“Lucky“ fand am Zielort schnell eine tierliebe Familie, die die Polizei um Hilfe bat. Dank seiner Tätowierung und einer Auskunft der Zentralstelle zur Registrierung tätowierter und gechipter Tiere (TASSO) ermittelten die Beamten einen Tierarzt in Schlüchtern, bei dem der gestrandete Ausreißer registriert war. Die Gastfamilie packte das Kätzchen ins Auto und brachte es seinem Frauchen zurück. Am meisten freute sich dessen zehnjähriger Sohn, der schon sehr unter dem Verschwinden seines kleinen Lieblings gelitten hatte.

Schließlich war auch die Frage schnell geklärt, wie “Lucky“ von Schlüchtern ins 40 Kilometer entfernte Bad Brückenau kam. “Luckys“ Besitzern war am Dienstag ein Kinderbett geliefert worden. Die neugierige Katze sprang auf die Ladefläche. Bevor das Tier wieder aus dem Wagen springen konnte, fuhr die Laderampe hoch und ab ging die Reise mit den blinden Passagier.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Fast 1,4 Millionen Menschen haben das Gäubodenvolksfest in Straubing besucht. Das entspricht etwa den Zahlen der vergangenen Jahre, wie eine Sprecherin der …
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Ein Gleitschirmflieger ist in Neumarkt in der Oberpfalz zehn Meter tief in eine Baumkrone gestürzt. Er war gerade gestartet, da überraschte ihn eine heftige Windböe.
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa
Da hat das schlechte Gewissen gedrückt: Ein Siebenjähriger hat seinem Vater gebeichtet, gemeinsam mit einem Freund in Nürnberg zahlreiche Autos beschädigt zu haben. …
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa
Massenschlägerei in Asyl-Unterkunft: Sechs Menschen verletzt 
Bei einer Massenschlägerei mit rund 60 Beteiligten in einer Schweinfurter Flüchtlingsunterkunft sind acht Menschen leicht verletzt worden. Die Polizei ermittelt nun.
Massenschlägerei in Asyl-Unterkunft: Sechs Menschen verletzt 

Kommentare