Kampf um EU-Fördermittel für Bayern

München - Die schwarz-gelbe Staatsregierung will möglichst hohe Fördermittel aus Brüssel für ländliche Regionen in Bayern erkämpfen. Derzeit erhält der Freistaat rund 880 Millionen Euro.

„Es geht um vitale Interessen des Freistaats“, erklärten Wirtschaftsminister Martin Zeil (FDP) und Europaministerin Emilia Müller (CSU) am Dienstag nach einer Kabinettssitzung in München. In der aktuellen Förderperiode 2007 bis 2013 erhalte Bayern allein zur Stärkung der regionalen Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung mehr als 880 Millionen Euro aus Brüssel, erläuterte Müller. Die Verteilung der Mittel auf die Mitgliedstaaten und Regionen für die nächste Periode ab 2014 steht noch nicht fest.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Ein widerlicher Übergriff hat sich in Niederbayern ereignet. Eine junge Frau wollte einem Mann helfen, der anscheinend eine Panne hatte. Das endete für sie in einem …
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
In Kempten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz. Der Grund: Überhitzte Heustöcken drohen, sich zu entzünden. 
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden
Mit steuerlichen Hilfsmaßnahmen soll den Opfern der jüngsten Unwetter aus Bayern geholfen werden. Das ist zumindest der Plan des Finanzministers.
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden
Rennradler verursacht Unfall und lässt Verletzte einfach liegen
Ein unbeteiligter Rennradler mischte sich am Sonntag unter die Teilnehmer eines Triathlons im Allgäu. Dabei verursachte er einen Unfall - und ließ die Verletzten einfach …
Rennradler verursacht Unfall und lässt Verletzte einfach liegen

Kommentare