Kanalarbeiter verschüttet: Ein Toter

Bärnau - Bei Kanalarbeiten in Bärnau im Ortsteil Grün (Landkreis Tirschenreuth) in der Oberpfalz sind am Montagabend zwei Bauarbeiter verschüttet worden.

Ein 39-jähriger Mann konnte nur noch tot geborgen werden, sein 25 Jahre alter Kollege wurde bei dem Unglück schwer verletzt, teilte die Polizei mit. Laut Einsatzleitung waren die Arbeiter gerade dabei, Rohre in dem mehrere Meter tiefen Erdschacht zu verlegen, als die Wände aus zunächst unklarer Ursache einstürzten.

Der 39-Jährige wurde dabei komplett von dem schweren Lehmboden begraben, sein Kollege wurde bis zur Brust verschüttet. Ein dritter Arbeiter, der den Unfall beobachtet hatte, fuhr mit einem Bagger an den Rand der Grube, um seine Kollegen zu befreien. Dabei gab das Erdreich erneut nach, der Bagger stürzte in den Schacht. Der 32 Jahre alte Mann erlitt einen Schock. Der abgerutschte Bagger wurde mit einem Autokran aus dem Schacht gezogen.

lby

Rubriklistenbild: © AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Prostituierten-Morde: Täter muss lebenslang in Haft
Weil er zwei Frauen in Nürnberg umbrachte, steht ein 22-Jähriger vor Gericht. Nun ist im Prozess das Urteil gefallen.
Prostituierten-Morde: Täter muss lebenslang in Haft
Knapp den Jackpot verpasst: Darum kann sich ein Bayer trotzdem freuen
Knapp daneben lag ein Lottospieler aus Bayern beim Eurojackpot. Den Gewinn von 90 Millionen Euro hat er zwar verpasst, trotzdem kann er sich freuen.
Knapp den Jackpot verpasst: Darum kann sich ein Bayer trotzdem freuen
Kleinbus überschlägt sich: Mann wird tödlich verletzt
Ein vollbesetzter Kleinbus kam bei Schondra von der Straße ab und überschlug sich. Mehrere Personen wurden schwer verletzt, ein 28-Jähriger starb.
Kleinbus überschlägt sich: Mann wird tödlich verletzt
In 80 Tagen mit der Vespa um die Welt
Der Allgäuer Markus Mayer will um die Welt fahren - auf seiner Vespa.
In 80 Tagen mit der Vespa um die Welt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.