Kapitän betrunken, Frachter havariert

Winzer/Straubing - Ein betrunkener Kapitän ist am Montag mit einem 190 Meter langen Frachter auf der niederbayerischen Donau havariert.

Nach Angaben der Straubinger Polizei war der 50-Jährige mit dem unbeladenen Schiff über eine Tonne gefahren, die die Fahrrinne markierte. Dadurch verfing sich die Ankerkette der Tonne in der Schiffsschraube und legte den Schubverband lahm. So fuhr sich der Frachter bei Winzer (Landkreis Deggendorf) fest.

Als die Wasserschutzpolizei zu dem Schiff kam, stellten die Beamten fest, dass der Kapitän betrunken war; ein Schnelltest ergab 1,6 Promille. Ein Termin für die Bergung des Schiffes stand zunächst nicht fest.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Autofahrerin prallt gegen Hauswand und stirbt
Bei einem schweren Unfall am Samstagnachmittag ist eine Frau ums Leben gekommen. Die 63-Jährige war in Regensburg gegen eine Hauswand gefahren.
Autofahrerin prallt gegen Hauswand und stirbt
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Ein Auto ist im Kreis Dillingen in die Donau gefahren. Taucher fanden am Samstagnachmittag die Fahrerin im Wageninneren.
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Es ist das größte Hüttenbauprojekt, das die Alpenverein-Sektion Oberland je in Angriff genommen hat: Ab September wird die Falkenhütte im Karwendel für 6,3 Millionen …
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf
Der nasse Sommer lässt die Pilze sprießen. Kundige Sammler füllen ihre Körbe für einen leckeren Schmaus. Doch gleichzeitig vergiften sich immer wieder Menschen.
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf

Kommentare