Kapitän pumpt aus Versehen 1000 Liter Diesel in den Main

Marktbreit/Würzburg - Statt in den Haupttank seines Schiffes hat ein Kapitän versehentlich 1000 Liter Diesel in den Main gepumpt.

Die Feuerwehr sowie das Technische Hilfswerk errichteten bei Marktbreit (Landkreis Kitzingen) eine Ölsperre. Wegen des hohen Wasserstandes und an der Oberfläche treibender Eisschollen sei der Versuch nach eineinhalb Stunden wieder eingestellt worden, teilte die Polizei Würzburg am Mittwoch mit.

In der Schleuse in Kitzingen war am Dienstagabend starker Dieselgeruch an dem Gütermotorschiff festgestellt worden. Nach längerer Suche wurde dann der etwa acht Meter breite Ölfilm gefunden.

Wie sich später herausstellte, war das Schiff mit diversen technischen Mängeln in Richtung Schweinfurt unterwegs. So war eine Leitung zwischen dem großen Treibstofftank und einem nachträglich eingebauten Zusatztank nicht ordentlich verlegt. Zudem war eine im Haupttank eingebaute Füllstandsüberwachung zur automatischen Abschaltung außer Betrieb. Beim Tanken während der Fahrt hatte der 47 Jahre alte Schiffsführer vergessen, dass Umpumpen des Diesels vom Zusatztank in den Haupttank zu beenden. Dadurch war zu viel Treibstoff in den Haupttank gelangt, Diesel lief aus und floss schließlich in den Fluss. Der 47-Jährige muss sich nun wegen fahrlässiger Gewässerverunreinigung verantworten.

dpa

Meistgelesene Artikel

Mehrere Verletzte bei Randale in Asylunterkunft
Bei Ausschreitungen in einer Ingolstädter Asylunterkunft sind mehrere Polizisten und Sicherheitsleute leicht verletzt worden.
Mehrere Verletzte bei Randale in Asylunterkunft
Blutiger Streit in Kempten - 54-Jähriger in Lebensgefahr
Bei einer blutigen Auseinandersetzung ist ein 54 Jahre alter Mann in Kempten von einem Bekannten lebensgefährlich verletzt worden.
Blutiger Streit in Kempten - 54-Jähriger in Lebensgefahr
Großmutter erstochen - 27-Jährige kommt in Psychiatrie
Nach einem blutigen Familiendrama in Lindau am Bodensee muss eine 27 Jahre alte Frau in die Psychiatrie. Sie soll ihre 85 Jahre alte Großmutter am Freitagabend erstochen …
Großmutter erstochen - 27-Jährige kommt in Psychiatrie
Drama an der Donau: Mann will rollendes Auto anhalten und ertrinkt vor Augen seiner Partnerin
Er wollte seinen rollenden Wagen stoppen, doch dabei ist ein Mann aus dem Landkreis Freising gestorben. Er ertrank in der Donau - vor den Augen seiner Partnerin.
Drama an der Donau: Mann will rollendes Auto anhalten und ertrinkt vor Augen seiner Partnerin

Kommentare