Kapitän pumpt aus Versehen 1000 Liter Diesel in den Main

Marktbreit/Würzburg - Statt in den Haupttank seines Schiffes hat ein Kapitän versehentlich 1000 Liter Diesel in den Main gepumpt.

Die Feuerwehr sowie das Technische Hilfswerk errichteten bei Marktbreit (Landkreis Kitzingen) eine Ölsperre. Wegen des hohen Wasserstandes und an der Oberfläche treibender Eisschollen sei der Versuch nach eineinhalb Stunden wieder eingestellt worden, teilte die Polizei Würzburg am Mittwoch mit.

In der Schleuse in Kitzingen war am Dienstagabend starker Dieselgeruch an dem Gütermotorschiff festgestellt worden. Nach längerer Suche wurde dann der etwa acht Meter breite Ölfilm gefunden.

Wie sich später herausstellte, war das Schiff mit diversen technischen Mängeln in Richtung Schweinfurt unterwegs. So war eine Leitung zwischen dem großen Treibstofftank und einem nachträglich eingebauten Zusatztank nicht ordentlich verlegt. Zudem war eine im Haupttank eingebaute Füllstandsüberwachung zur automatischen Abschaltung außer Betrieb. Beim Tanken während der Fahrt hatte der 47 Jahre alte Schiffsführer vergessen, dass Umpumpen des Diesels vom Zusatztank in den Haupttank zu beenden. Dadurch war zu viel Treibstoff in den Haupttank gelangt, Diesel lief aus und floss schließlich in den Fluss. Der 47-Jährige muss sich nun wegen fahrlässiger Gewässerverunreinigung verantworten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lokführer verhindert Kollision von zwei Zügen am Ammersee
In Utting fahren zwei mit Schülern besetzte Züge auf demselben Gleis ein – Grund wohl unachtsamer Fahrdienstleiter. Der Vorfall erinnert an das Unglück von Bad Aibling.
Lokführer verhindert Kollision von zwei Zügen am Ammersee
Frau tot in der Wohnung - Polizei nimmt Ehemann fest
Ein 58-Jähriger wurde am Donnerstag in Schwandorf vorläufig festgenommen. Die Polizei fand seine Ehefrau tot in der gemeinsamen Wohnung und geht von einer Gewalttat aus.
Frau tot in der Wohnung - Polizei nimmt Ehemann fest
Ticket-Erlöse veruntreut: Ermittlungen gegen Fährmann am Chiemsee
Er soll Einnahmen aus dem Fährbetrieb veruntreut haben. Jetzt wird gegen einen Fährmann am Chiemsee ermittelt, der auch Mitglied im Gemeinderat und Zweiter Bürgermeister …
Ticket-Erlöse veruntreut: Ermittlungen gegen Fährmann am Chiemsee
Jugendlicher trägt Waffe im Hosenbund und löst Polizeieinsatz aus
Mehrere Waffen waren am Bahnhof auf einen Jugendlichen gerichtet, der eine Waffe in seinem Hosenbund trug. Dabei war die gar nicht so gefährlich, wie sie schien.
Jugendlicher trägt Waffe im Hosenbund und löst Polizeieinsatz aus

Kommentare