Kapitäne betrunken: Polizei stoppt Schiff

Nürnberg - Eine feuchtfröhliche Feier in der Kapitänskajüte hat am Montagabend die Weiterfahrt eines in Nürnberg ankernden Flusskreuzfahrtschiffes verhindert. Unter den Betrunkenen waren auch zwei Kapitäne

Beamte der Wasserschutzpolizei seien bei einer Routinekontrolle auf betrunkenes Schiffspersonal gestoßen, berichtete die Polizei am Dienstag in Nürnberg. Beim zweiten und dritten Kapitän sei ein Blutalkoholgehalt von 1,6 Promille festgestellt worden. Bei einem Matrosen seien es 0,7 Promille gewesen. Alle gaben an, gerade gefeiert und dabei auch Alkohol getrunken zu haben.

Die Polizei unterband daraufhin die für den Abend geplante Weiterfahrt des Schiffes nach Bamberg. Erst als die Betreibergesellschaft Besatzungsmitglieder eines in Unterfranken ankernden Schiffes nach Nürnberg geholt hatte, konnte das Schiff mit rund dreistündiger Verspätung seine Fahrt fortsetzen. Die Betreiber leiteten den Angaben zufolge sofort die Entlassung der beiden betrunkenen Schiffsführer in die Wege. Das in Richtung Rhein fahrenden Luxus-Kreuzfahrtschiff hatte neben 65 Passagieren 35 Besatzungsmitglieder an Bord.

(dpa/lby)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Eine volltrunkene Frau fuhr äußerst rasant in einen Kreisverkehr ein - und fiel mit diesem riskanten Manöver glücklicherweise einer vorbeifahrenden Polizeistreife auf. 
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Vor rund einem Jahr gehörte Linus Förster noch zu den führenden Köpfen der SPD in Bayern - nun droht ihm wegen mehrerer mutmaßlichen Sexualverbrechen eine langjährige …
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor
Weil ein Mitarbeiter das Tor einer Schleuse deutlich zu früh schloss, entstand womöglich ein immenser Schaden an einem Schiffsrumpf.  
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor
Heizkessel explodiert - drei Menschen verletzt
Die Männer hatten am Samstagvormittag vor dem Gerät im Nebengebäude eines Hotels gestanden, als der Kessel plötzlich explodierte. 
Heizkessel explodiert - drei Menschen verletzt

Kommentare