+
Kardinal Gerhard Ludwig Müller beim Kötztinger Pfingstritt auf Stute Isabella.

Langjährige Tradition 

Kardinal Müller hoch zu Roß beim Pfingstritt 

Bad Kötzting - Eine der größten Reiterprozessionen Europas ist am Morgen des Pfingstmontag in Bad Kötzting gestartet. Beim Pfingstritt sind mehr als 900 Reiter dabei - unter ihnen Kardinal Müller.

Bei kaltem aber trockenen Wetter sind am Montag beim traditionellen Pfingstritt mehr als 900 Reiter vom oberpfälzischen Bad Kötzting zur Kirche in der Ortschaft Steinbühl gezogen. Wie in den Jahren zuvor saß auch der Präfekt der Glaubenskongregation, Kardinal Gerhard Ludwig Müller im Sattel eines bunt geschmückten Pferdes. „Die Stute Isabella weiß, dass sie in guten Händen ist. Die beiden kennen sich seit Jahren“, sagte der Organisator des Pfingstritts, Sepp Barth.

Als Regensburger Bischof hatte Müller den Pfingstritt zu einer Eucharistischen Prozession erklärt und seit 2004 begleitet. Traditionell nehmen nur „Männerleut“ an dem Ritt teil, die Frauen sind für das Fest und Schmücken der Pferde mit Papierrosen zuständig.

Die Wallfahrt ist eine der größten Reiterprozessionen Europas. Der Legende nach wollte im Jahr 1412 ein Priester einem Sterbenden die Sakramente nach Steinbühl bringen. Da Räuber am Wege lauerten, schützten ihn mutige Burschen. Nach der glücklichen Rückkehr gelobten die Männer, den Ritt jährlich zu wiederholen.

Bilder: Kötztinger Pfingstritt mit 900 Reitern

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Über eine viertel Million Schafe in Bayern
Der Schafbestand im Freistaat wächst. Doch nicht nur das, es gibt auch immer mehr Betriebe. Dem Freistaat stehen also schafige Zeiten bevor. 
Über eine viertel Million Schafe in Bayern
Nach Unfall-Wochenende im Münchner Umland: Eisiges Februar-Finale droht
In und um München hat es am Wochenende kräftig geschneit. War‘s das mit der „Schneebombe“? Wetterexperte Dominik Jung warnt vor einem eisigen Februar-Finale.
Nach Unfall-Wochenende im Münchner Umland: Eisiges Februar-Finale droht
Erhebliche Lawinen-Gefahr in den Tiroler Alpen
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Erhebliche Lawinen-Gefahr in den Tiroler Alpen
Zwei Schwerverletzte bei Auffahrunfall auf A73
Folgenschwerer Auffahrunfall auf der Autobahn 73 bei Lichtenfels: Zwei Menschen wurden schwer verletzt, nachdem ein 37-Jähriger einem anderen Auto nicht mehr rechtzeitig …
Zwei Schwerverletzte bei Auffahrunfall auf A73

Kommentare