+
Karlheinz Schreiber

Steuerfahnder: Undurchsichtiges Kontengeflecht

Augsburg - Der frühere Waffenlobbyist Karlheinz Schreiber soll neben den bekanntgewordenen Schweizer Tarnkonten auch noch mehrere Konten in Liechtenstein gehabt haben.

Lesen Sie auch:

Schreibers Frau verweigert Aussage

Das erklärte am Montag im Steuerhinterziehungsprozess gegen Schreiber ein Steuerfahnder als Zeuge. Nähere Angaben über diese Konten und Geldbewegungen gebe es aber wegen des Bankgeheimnisses nicht. Millionenschwere Provisionszahlungen seien auf ein Konto einer Tarnfirma eingegangen und von da an Rubrikkonten mit Tarnnamen in der Schweiz verteilt worden. “Es ist unmöglich festzustellen, was mit den Geldwerten in der Schweiz geschehen ist“, sagte der Fahnder.

Schreiber ist angeklagt, in den Jahren 1988 bis 1993 für hohe Provisionszahlungen aus Flugzeug- und Panzergeschäften keine Steuer gezahlt und so rund elf Millionen Euro hinterzogen zu haben. Er soll der wirtschaftlich Berechtigte für zwei Tarnfirmen in Liechtenstein und Panama und Herr über das Scheinkontensystem in der Schweiz gewesen sein. Der 75-Jährige bestreitet die Vorwürfe und äußert sich dazu nicht.

“Für mich war Schreiber immer der wirtschaftlich Berechtigte der Scheinfirma“, sagte der Steuerfahnder. Bei allen Aktivitäten für Projekte in Kanada oder Thailand habe immer der Angeklagte gefragt werden müssen. Von ihm sollen auch die Verteiler-Schlüssel stammen, nach denen die Provisionszahlungen von den Unternehmen Airbus, Thyssen und MBB an weitere Beteiligte aufgeteilt wurden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bilanz von 3,4 Milliarden: Noch sprudelt die Kirchensteuer für das Erzbistum
Die Finanzsituation der Erzdiözese München und Freising kann sich sehen lassen. Der Generalvikar erklärt: Die Kirche müsse teure Wandlungsprozesse finanzieren.
Bilanz von 3,4 Milliarden: Noch sprudelt die Kirchensteuer für das Erzbistum
Fall Ursula Herrmann: Tonbandgerät spielt erneut wichtige Rolle vor Gericht
Im Zivilprozess um den Entführungsfall Ursula Herrmann vor 37 Jahren wird sich das Landgericht Ausburg noch einmal mit dem zentralen Indiz beschäftigen.
Fall Ursula Herrmann: Tonbandgerät spielt erneut wichtige Rolle vor Gericht
Autofahrer fährt an Graben vorbei - darin macht er schreckliche Entdeckung
Es war gegen 12 Uhr als ein Autofahrer an einer Kreisstraße im Landkreis Kronach den Motorradfahrer in einem Graben entdeckte. Die Polizei rätselt über die Unfallursache.
Autofahrer fährt an Graben vorbei - darin macht er schreckliche Entdeckung
Flugtaxis sollen in Zukunft in Ingolstadt in die Luft gehen 
Der Raum Ingolstadt soll deutsche Modellregion für die Erprobung von Flugtaxis werden. Klingt verrückt, ist aber wahr.
Flugtaxis sollen in Zukunft in Ingolstadt in die Luft gehen 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.