+
Aus einer dieser Gondeln im Wolfratshausener Märchenwald stürzte ein vierjähriger Bub.

Karussell-Unfälle: Ministerium verschärft Auflagen

Pfaffenhofen/Wolfratshausen - Die schweren Karussell-Unfälle, bei denen ein Bub schwer verletzt wurde und eine Elfjährige starb, ziehen Konsequenzen nach sich: Die Vorschriften werden verschärft.

Lesen Sie dazu:

Karussell-Unfälle: Ermittlungen dauern an

Märchenwald: Bub (4) stürzt aus Karussell drei Meter in die Tiefe

Elfjährige stirbt nach Unfall auf Volksfest

Wie der Radiosender Antenne Bayern berichtet, verschärft das Innenministerium nach den beiden schweren Karussellunfällen in Pfaffenhofen a.d. Ilm und in Wolfratshausen die Auflagen für Fahrgeschäfte. Als Sofortmaßnahme sollen Anlagen wie die Wildwasserbahn in Pfaffenhofen von Kindern unter 14 Jahren künftig nicht mehr ohne Begleitung genutzt werden dürfen. Außerdem soll mit Warnschildern darauf hingewiesen werden, während der Fahrt sitzen zu bleiben.

Ein entsprechender Brief soll in den nächsten Tagen an die bayerischen Landratsämter verschickt werden, die für die Kontrolle der Volksfeste verantwortlich seien, sagte Innenministeriumssprecher Stefan Scheckinger dem Hörfunksender Antenne Bayern. Nach Abschluss der Ermittlungen werde außerdem über eine mögliche weitere Verschärfung der Sicherheitsmaßnahmen beraten - den Plänen zufolge länderübergreifend. 

Inzwischen hat die Polizei neue Ermittlungsergebnisse mitgeteilt. Die Elfjährige, die in Pfaffenhofen aus einer Wildwasser-Bahn gestürzt war und tödlich verletzt wurde, war Zeugen zufolge definitiv alleine im betreffenden Wagon. Während eines kurzen Stopps sei das Kind aufgestanden - deshalb stürzte sie beim Anfahren des Wagons zehn Meter in die Tiefe. Das durch die Staatsanwaltschaft Ingolstadt in Auftrag gegebene technische Gutachten ergab, dass das Fahrgeschäft keine technischen Mängel hat.

Meistgelesene Artikel

Todes-Schuss in Nittenau auf Auto: Polizei hat Verdacht - und untersucht mehrere Jagdgewehre
Zwei Männer fahren mit dem Auto über die B16 aufs Land. Plötzlich platzt eine Scheibe. Der Beifahrer sackt in sich zusammen - und ist tot. Die Kripo nennt nun die …
Todes-Schuss in Nittenau auf Auto: Polizei hat Verdacht - und untersucht mehrere Jagdgewehre
Passau: Brand in Holzwerk richtet großen Schaden an
Ein Feuer in einem Holzwerk in Vilshofen (Kreis Passau) hat einen Schaden von mehr als 500.000 Euro angerichtet.
Passau: Brand in Holzwerk richtet großen Schaden an
Nürnberger Straßenzug abgeriegelt: Mann droht damit, „Gas“ einzusetzen
Ein Mann hat sich im Nürnberger Stadtteil Laufamholz verschanzt und droht damit „Gas“ einzusetzen. Die Polizei hat das Areal großräumig abgeriegelt und zwei Wohnblocks …
Nürnberger Straßenzug abgeriegelt: Mann droht damit, „Gas“ einzusetzen
Wetter in München und Bayern: Super-Sommer gibt wieder Gas - und das hat einen bestimmten Grund
Nach der wochenlangen Hitzewelle in Bayern kommt der Regen und damit die Unwetter. Das Wetter in Bayern im Ticker. Mit Warnungen, Aussichten und Prognose.
Wetter in München und Bayern: Super-Sommer gibt wieder Gas - und das hat einen bestimmten Grund

Kommentare