1. Startseite
  2. Bayern

Arbeiter stürzt in Bayern durch Hallendach und verletzt sich lebensgefährlich

Erstellt:

Von: Laura May

Kommentare

Rettungshubschrauber
Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. © Bodo Schackow/zb/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Bei Reparaturarbeiten stürzt ein 38-jähriger Arbeiter durch die Decke einer Gewerbehalle der Gemeinde Kastl – und verletzt sich lebensgefährlich.

Kastl – Bei einem Sturz durch die Decke einer Gewerbehalle in der Gemeinde Kastl (Landkreis Altötting) hat sich ein 38-Jähriger am Dienstag, 26. April, lebensgefährliche Verletzungen zugezogen. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber zur medizinischen Behandlung in eine Klinik geflogen. Die Kripo Mühldorf am Inn hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen, so informiert die Pressestelle der Polizei.

Altötting: 38-Jähriger verlässt aus bisher ungeklärten Gründen den gesicherten Korb

Zu Reparaturarbeiten waren zwei Arbeiter am Dienstagmorgen gegen 8:30 Uhr zunächst mit einer Hebebühne über das Dach eines Gewerbebetriebs in der Bahnhofstraße von Kastl gefahren. Aus ungeklärter Ursache verließ der 38-jährige Arbeiter eines Energie- und Kommunikationsversorgers den gesicherten Korb der Hebebühne und betrat das nicht tragfähige Dach, welches unmittelbar darauf einbrach.

(Übrigens: Unser Bayern-Newsletter informiert Sie über alle wichtigen Geschichten aus dem Freistaat. Melden Sie sich hier an.)

Tragischer Unfall: Arbeiter stürzt mehrere Meter auf Betonboden

Er fiel durch die Decke mehrere Meter nach unten auf den betonierten Hallenboden. Dabei zog er sich lebensbedrohliche Verletzungen zu. Zur ärztlichen Behandlung wurde der Schwerstverletzte mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Zum momentanen Zeitpunkt befindet er sich nach wie vor in Lebensgefahr, sein Zustand ist stabil.

Die Kriminalpolizeistation Mühldorf am Inn hat die Ermittlungen zur Klärung der Unfallursache aufgenommen.

Alle News und Geschichten aus Bayern sind nun auch auf unserer brandneuen Facebook-Seite Merkur Bayern zu finden.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion