+
In Bayern werden die Bürger am Donnerstag um 11 Uhr gewarnt - testhalber. (Symbolbild)

Große Aktion

Achtung, große Aktion: Darum hat Katwarn ausgelöst

Am Donnerstagvormittag wird in weiten Teilen Bayerns ein eher seltenes Geräusch zu vernehmen sein - von Sirenen und aus Lautsprecherwagen. Das steckt dahinter.

München - In weiten Teilen Bayerns findet am Donnerstag ein Probealarm (11.00 Uhr) statt. Wie das Innenministerium mitteilte, wird ein einminütiger Signalton ausgelöst. Im Katastrophenfall - beispielsweise bei Großbränden, Giftgas- und Industrieunfällen, drohenden Deichbrüchen oder verseuchtem Trinkwasser - wird so die Bevölkerung gewarnt.

Die Sirenen sind auf den Dächern von Feuerwehrhäusern, Schulen und Rathäusern installiert. In neun Städten und Landkreisen kommen mobile Lautsprecherwagen zum Einsatz.

Sirenen-Alarm in Bayern am Donnerstag: Katwarn löst aus - Das ist im Ernstfall zu tun

Wenn man den Alarm hört, sollte man im Ernstfall das Radio oder den Fernseher einschalten und auf die Durchsagen achten. Auch über Katastrophen-Apps wie „NINA“ oder „Katwarn“ wird eine Mitteilung abgeschickt. Beim Probealarm gehe es darum, die Bevölkerung für Gefahrensituationen zu sensibilisieren. Grundsätzlich sind in Deutschland die Länder für den Katastrophenschutz zuständig. Im Verteidigungsfall übernimmt der Bund die Federführung.

Video: In Bayern heulen heute die Sirenen - das ist der Grund

In den vergangenen Tagen haben auch schon einige Landkreise die Bevölkerung direkt über den bevorstehenden Probealarm informiert. Zuletzt war im April in Bayern getestet worden.

dpa/fn

Meistgelesene Artikel

Tödlicher Unfall auf der B289: Biker (25) kracht in Auto - auf der Rückbank sitzt ein Kleinkind
Ein 25-jähriger Biker ist am Samstag bei der Kollision mit einem Pkw getötet worden. Der Fahrer des VW hatte ihn übersehen. Ein Kleinkind im Wagen wurde ebenfalls schwer …
Tödlicher Unfall auf der B289: Biker (25) kracht in Auto - auf der Rückbank sitzt ein Kleinkind
Weil ein Lkw den Standstreifen blockierte: Autofahrer (24) zieht eine Waffe - und schießt
Weil er sich von einem Lkw blockiert fühlte, ist ein Mann (24) auf der A9 bei Hilpoltstein völlig ausgerastet. Er zog eine Waffe - und schoss.
Weil ein Lkw den Standstreifen blockierte: Autofahrer (24) zieht eine Waffe - und schießt
Mann will von der Polizei endlich die Wahrheit erfahren - die antwortet daraufhin „ganz offen“
Ein Bürger wollte die Polizei dazu bringen, endlich die Wahrheit über Gewalttaten auszusprechen. Doch die schaut anders aus, als er annahm. 
Mann will von der Polizei endlich die Wahrheit erfahren - die antwortet daraufhin „ganz offen“
Betrunkener wirft halbvollen Bierkrug nach Kontrahenten - trifft aber eine junge Frau
Ein betrunkener Besucher des Rosenheimer Herbstfests hat seinen Bierkrug im Streit nach seinem Kontrahenten geworfen. Er traf auch - aber nicht den Streitpartner.
Betrunkener wirft halbvollen Bierkrug nach Kontrahenten - trifft aber eine junge Frau

Kommentare