28 Katzen in der Wohnung: Misshandelt und krank

Hainsbach/Straubing - 28 Katzen hat eine Frau in ihrer Wohnung in niederbayerischen Hainsbach gehalten. Viele der Tiere sind krank und wurden offenbar misshandelt.

In ihrer Wohnung hat eine 51 Jahre alte Frau monatelang 28 Katzen gehalten. Wie die Polizei in Straubing am Donnerstag mitteilte, waren viele von ihnen krank und einige auch misshandelt worden.

Den Hinweis auf die katastrophalen Zustände in der 60 Quadratmeter großen Wohnung in Hainsbach (Landkreis Straubing-Bogen) gab laut Polizei eine Anwohnerin. Daraufhin besichtigte ein Amtstierarzt gemeinsam mit der Polizei und einem Tierschützer die Wohnung. Die 51-Jährige muss nun mit einer Anzeige wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz rechnen. Bis zum Abschluss der Ermittlungen bleiben die Katzen jedoch erst einmal in der Wohnung der 51-Jährigen und werden dort betreut.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwimmbad wegen Handgranate gesperrt
Im Lindenhofbad fanden drei Mädchen eine Handgranate. Sie konnte zwar erfolgreich geborgen werden, doch das Schwimmbad soll noch eine Weile gesperrt bleiben.
Schwimmbad wegen Handgranate gesperrt
Drama auf Autobahnbrücke: So lief die grausame Tat ab
Die Ermittlungen im Falle des Beziehungsdramas auf einer Autobahnbrücke in Bischbrunn sind abgeschlossen. Der 31-Jährige erstach seine Lebensgefährtin und stürzte sich …
Drama auf Autobahnbrücke: So lief die grausame Tat ab
Autofahrer rastet an Zebrastreifen aus - mit bösen Folgen
Ein Zebrastreifen dient Fußgängern zur Überquerung der Straße. Autos müssen warten. Das will ein 67-Jähriger nicht akzeptieren und rastet komplett aus. 
Autofahrer rastet an Zebrastreifen aus - mit bösen Folgen
Wanderer sauer: Partnachklamm in Garmisch-Partenkirchen nachts geschlossen
Für Wanderer warten im September die goldenen Tage. Mit der Partnachklamm bleibt ein Nadelöhr für Touren rund um die Zugspitze vorerst nachts geschlossen. Viele …
Wanderer sauer: Partnachklamm in Garmisch-Partenkirchen nachts geschlossen

Kommentare