Katzenretterin bleibt kopfüber stecken

Waltenhofen - Da musste die vermeintliche Retterin selbst gerettet werden: Beim Versuch, ihre Katze zu befreien, blieb eine Frau kopfüber zwischen Wand und Couch stecken.

Ein hinter einem Sofa versteckter Stubentiger hat im Allgäu einen Einsatz von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst ausgelöst. Die 49 Jahre alte Katzenbesitzerin war auf der Suche nach ihrer Mieze in Waltenhofen (Landkreis Oberallgäu) kopfüber hinter das Sofa gerutscht und konnte sich nicht mehr bewegen.

 Wie die Polizei in Kempten am Montag berichtete, war die Frau zwischen der Couch und der Zimmerwand steckengeblieben. Die 49-Jährige hatte sich am Sonntag hinter das Sofa gebeugt, um die Katze aus ihrem Versteck hervorzuholen.

Als die Frau in ihrer misslichen Lage um Hilfe rief, verständigten Nachbarn die Einsatzkräfte. Feuerwehrleute öffneten die Tür der Wohnung und befreiten Frau und Katze.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Amtliche Wetterwarnung vor Sturmtief Friederike: Gehen Sie nicht ins Freie!
Sturmtief Friederike erreicht Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
Amtliche Wetterwarnung vor Sturmtief Friederike: Gehen Sie nicht ins Freie!
Mit Braubursche nach Berlin: Bayerns Schaufenster für die Welt
Am Freitag beginnt in Berlin die Grüne Woche, 400.000 Besucher werden erwartet. Auch der Freistaat will mit Weißwürsten, Milchbar und regionalem Bier Appetit auf Bayern …
Mit Braubursche nach Berlin: Bayerns Schaufenster für die Welt
Straßenbeiträge sollen fallen - doch es gibt ein Problem
Die umstrittenen Straßenausbaubeiträge sollen fallen - so will es nun auch ganz offiziell die CSU im Landtag. Davon profitieren sollen auch Anlieger, vor deren Haustür …
Straßenbeiträge sollen fallen - doch es gibt ein Problem
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag

Kommentare