Münchner (53) brutal zusammengeschlagen - Täter flüchtig

Münchner (53) brutal zusammengeschlagen - Täter flüchtig
+
Der Brand eines Kino- und Diskogebäudes in Kaufbeuren im Allgäu hat einen Millionenschaden verursacht.

Eine Million Euro Schaden in Kaufbeuren

Disko- und Kinogebäude ausgebrannt

Kaufbeuren - Der Brand eines Kino- und Diskogebäudes in Kaufbeuren im Allgäu hat einen Millionenschaden verursacht. Sieben Menschen wurden durch Rauchgas leicht verletzt.

Nach dem ersten Feueralarm am Samstagmorgen war bereits ein Teil des Dachs eingestürzt. Einem Großaufgebot von 150 Feuerwehrleuten aus Kaufbeuren und Umgebung gelang es erst am Sonntag früh, die Flammen zu löschen. Anschließend musste die Feuerwehr noch zweimal anrücken, um qualmende Glutnester zu löschen.

Die Brandursache ist noch unklar. In dem Gebäude befinden sich eine Diskothek mit einem Filmclub sowie Geschäfte. Sie hatten zum Zeitpunkt des Brandalarms am Morgen längst geschlossen. Weil das Gebäude einsturzgefährdet ist, können Ermittler die Ruine noch nicht betreten.

Während des Brandes hatten mehrere Bewohner benachbarter Häuser ihre Wohnungen für mehrere Stunden verlassen müssen, ein Supermarkt wurde geschlossen. Fünf Anwohner und zwei Feuerwehrleute wurden durch Rauchgas leicht verletzt. Die Polizei geht von einem Schaden in Höhe von mehr als einer Million Euro aus.

Kaufbeuren: Disko- und Kinogebäude ausgebrannt

Kaufbeuren: Disko- und Kinogebäude ausgebrannt

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wanderer sauer: Partnachklamm in Garmisch-Partenkirchen nachts geschlossen
Für Wanderer warten im September die goldenen Tage. Mit der Partnachklamm bleibt ein Nadelöhr für Touren rund um die Zugspitze vorerst nachts geschlossen. Viele …
Wanderer sauer: Partnachklamm in Garmisch-Partenkirchen nachts geschlossen
Lkw kommt von Straße ab und überschlägt sich
Bei einem Unfall auf der A7 prallt ein Lkw gegen die Schutzplanke und überschlägt sich. Doch der Lastwagenfahrer hatte Glück im Unglück.
Lkw kommt von Straße ab und überschlägt sich
Schwimmbad wegen Handgranate gesperrt
Im Lindenhofbad fanden drei Mädchen eine Handgranate. Sie konnte zwar erfolgreich geborgen werden, doch das Schwimmbad soll noch eine Weile gesperrt bleiben.
Schwimmbad wegen Handgranate gesperrt
Drama auf Autobahnbrücke: So lief die grausame Tat ab
Die Ermittlungen im Falle des Beziehungsdramas auf einer Autobahnbrücke in Bischbrunn sind abgeschlossen. Der 31-Jährige erstach seine Lebensgefährtin und stürzte sich …
Drama auf Autobahnbrücke: So lief die grausame Tat ab

Kommentare