Kehle durchgeschnitten

Augsburg - Weil ihm der neue Freund seiner ehemaligen Lebensgefährtin im Weg gewesen sein soll, ist ein 43-Jähriger nach Auffassung der Augsburger Staatsanwaltschaft zum Mörder geworden.

Der Mann habe dem 38-Jährigen im August vergangenen Jahres die Kehle durchgeschnitten, teilte die Staatsanwaltschaft am Donnerstag in Augsburg mit. Sie hat Anklage wegen Mordes erhoben. Der Mann habe seinem Rivalen aufgelauert und zunächst mehrmals mit einem Küchenmesser auf ihn eingestochen. Der mutmaßliche Täter soll sich gewünscht haben, die Beziehung mit seiner Ex-Partnerin wieder aufzunehmen. Der Prozess beginnt am 3. Mai.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Todes-Schuss in Nittenau auf Auto: Polizei benennt Schusswaffe
Zwei Männer fahren mit dem Auto über die B16 aufs Land. Plötzlich platzt eine Scheibe. Der Beifahrer sackt in sich zusammen - und ist tot. Die Kripo nennt nun die …
Todes-Schuss in Nittenau auf Auto: Polizei benennt Schusswaffe
Nürnberger Straßenzug abgeriegelt: Mann droht damit, „Gas“ einzusetzen
Ein Mann hat sich im Nürnberger Stadtteil Laufamholz verschanzt und droht damit „Gas“ einzusetzen. Die Polizei hat das Areal großräumig abgeriegelt und zwei Wohnblocks …
Nürnberger Straßenzug abgeriegelt: Mann droht damit, „Gas“ einzusetzen
Wetter in München und Bayern: Super-Sommer gibt wieder Gas - und das hat einen bestimmten Grund
Nach der wochenlangen Hitzewelle in Bayern kommt der Regen und damit die Unwetter. Das Wetter in Bayern im Ticker. Mit Warnungen, Aussichten und Prognose.
Wetter in München und Bayern: Super-Sommer gibt wieder Gas - und das hat einen bestimmten Grund
Seniorin kracht mit Auto durch Schaufenster in Fahrradladen
Mit ihrem Auto ist eine 73-Jährige in Kempten durch die Schaufensterscheibe gekracht und in einem Fahrradladen gelandet.
Seniorin kracht mit Auto durch Schaufenster in Fahrradladen

Kommentare