+
Jemand desinfiziert sich die Hände

Drei Patienten mit Keim infiziert: Antibiotika helfen nicht

Aschaffenburg - In einem Krankenhaus in Aschaffenburg haben sich drei Patienten mit einem gegen Antibiotika resistenten Keim infiziert. Die Klinik tut alles dafür, die Ausbreitung zu verhindern. Welche Gefahr besteht:

Um eine Ausbreitung des Keims zu verhindern, habe das Klinikum die drei Betroffenen isoliert und nehme derzeit keine neuen Patienten auf der Intensivstation auf, teilte das Krankenhaus am Dienstag mit. Zudem dürften Mitarbeiter und Besucher die Station nur noch mit Einmal-Schutzkleidung betreten. Ein Risiko für Patienten anderer Stationen bestehe nicht.

Infektion erstmals am Freitag festgestellt

Der Keim ist für immungeschwächte Patienten gefährlich. Er kann bei ihnen Lungenentzündung oder Wundinfektionen auslösen. Die Klinik stellte die Infektionen erstmals am vergangenen Freitag fest. Seitdem sei keine weitere Ansteckung erfolgt, sagte Klinik-Geschäftsführerin Katrin Reiser laut Mitteilung.

Erst vor einer Woche war in Bremen bekannt geworden, dass drei Neugeborene nach einer Infektion mit multiresisten Keimen gestorben waren. Jährlich sind nach Experten-Angaben bis zu 600 000 Patienten betroffen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

27 Jahre alter Pilot bei Flugunfall in Niederbayern verletzt
Der Landeanflug eines Sportfliegers ist in Niederbayern schiefgegangen. Ein junger Mann wurde dabei schwer verletzt.
27 Jahre alter Pilot bei Flugunfall in Niederbayern verletzt
Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Der Druckmaschinenhersteller Koenig & Bauer musste zuletzt mehrere Krisen überwinden. Nun kann der älteste Druckmaschinenbauer der Welt Jubiläum feiern - dank eines …
Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Ein Gütermotorschiff ist auf der Donau bei Straubing havariert - ein Leck war die Ursache. In einem Feuerwehreinsatz musste Wasser aus dem Schiff gepumpt werden.
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche
Ein Lastwagenfahrer ist abgelenkt, weil er zur Trinkflasche greift und prallt auf einen Tanklaster - der mit 22 Tonnen Aceton beladen ist. Die Bergung dauert über drei …
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche

Kommentare