+
Nach Sauf-Exzessen sollen Jugendliche im oberfränkischen Landkreis Lichtenfels keinen Führerschein mehr bekommen.

Kein Führerschein für junge Koma-Säufer

Lichtenfels - Jugendlichen im oberfränkischen Landkreis Lichtenfels soll nach Alkoholexzessen künftig der Führerschein verweigert werden. Der Weg zur Fahrerlaubnis führt nur über ein Attest. 

Erst wenn ein medizinisch-psychologisches Gutachten die erforderliche Reife belege, würden die Behörden dem Jugendlichen den Führerschein ausstellen, teilte das Landratsamt Lichtenfels am Mittwoch mit.

Die Kreisbehörde erhofft sich von der Praxis erzieherische Effekte, da der Führerschein im Leben der meisten Jugendlichen einen hohen Stellenwert habe.

Betroffen von der Neuregelung seien künftig alle Jugendlichen, die nach Alkohol- oder Drogenkonsum randalierten. Solche Fälle hätten sich zuletzt gehäuft.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Nachdem eine Fliegerbombe nahe des Krankenhauses in Schwandorf gefunden wurde, laufen die Vorbereitungen für die Evakuierung an. Am kommenden Samstag soll die Bombe …
Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Eine volltrunkene Frau fuhr äußerst rasant in einen Kreisverkehr ein - und fiel mit diesem riskanten Manöver glücklicherweise einer vorbeifahrenden Polizeistreife auf. 
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Vor rund einem Jahr gehörte Linus Förster noch zu den führenden Köpfen der SPD in Bayern - nun droht ihm wegen mehrerer mutmaßlichen Sexualverbrechen eine langjährige …
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor
Weil ein Mitarbeiter das Tor einer Schleuse deutlich zu früh schloss, entstand womöglich ein immenser Schaden an einem Schiffsrumpf.  
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor

Kommentare