Kein Führerschein für junge Schläger

München - Jugendliche Verkehrsrowdies und Intensiv-Straftäter bekommen in Oberbayern keinen Führerschein mehr. Das erklärte jetzt Regierungspräsident Christoph Hillenbrand.

Nur, wenn sie eine ­Medizinisch-Psychologische Untersuchung (MPU) bestehen, wird ihnen der Schein ausgehändigt.

Aber: „Die Unbedenklichkeitsbestätigung geht regelmäßig negativ für die Täter aus“, sagt ­Hillenbrand. Seit 2007 wurden bislang 123 Führerscheine entzogen, 170 bekamen ihn erst gar nicht ausgeteilt oder nicht mehr wieder ausgehändigt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwelbrand im Klinikum Augsburg löst Großeinsatz aus
In der Nacht zum Donnerstag löste ein Schwelbrand im Klinikum Augsburg einen Großeinsatz der Feuerwehr aus. Die Brandursache ist erstaunlich. 
Schwelbrand im Klinikum Augsburg löst Großeinsatz aus
Vorfahrt genommen - Motorradfahrer stirbt nach Zusammenstoß
Ein Autofahrer hatte am Mittwochabend beim Linksabbiegen einen Motorradfahrer übersehen. Es kam zum Zusammenstoß - der Motorradfahrer starb noch an der Unfallstelle. 
Vorfahrt genommen - Motorradfahrer stirbt nach Zusammenstoß
Staatsforsten stoppen Einschlag von Nadelholz
Nach den zurückliegenden Unwettern wollen die Bayerischen Staatsforsten kein Nadelholz mehr fällen. Doch eine Sorte Holz ist davon ausgenommen. 
Staatsforsten stoppen Einschlag von Nadelholz
Fiese Nummer: Bayernfan klaut kleinem Mädchen signiertes Trikot
Dieser dreiste Dieb hat zwar keinem Kind den Lolli geklaut, dafür aber einem 12-Jährigen Mädchen ein signiertes Trikot ihres Herzens-Vereins. Die Polizei sucht nach dem …
Fiese Nummer: Bayernfan klaut kleinem Mädchen signiertes Trikot

Kommentare