1. Startseite
  2. Bayern

Kein „Leckerbissen“: Jahn will Kampf in Sandhausen annehmen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Mersad Selimbegovic
Trainer Mersad Selimbegovic von Regensburg geht vor Spielbeginn über den Platz. © Matthias Balk/dpa/Archivbild

Der SSV Jahn Regensburg strebt nach drei Niederlagen in Serie endlich wieder einen Dreier in der 2. Fußball-Bundesliga an. Mit einem „Leckerbissen“ sei allerdings beim SV Sandhausen am Sonntag (13.30 Uhr) nicht zu rechnen, prognostizierte Jahn-Coach Mersad Selimbegovic am Freitag. „Das wird ein Kampf mit vielen Duellen, die wir annehmen müssen“, war sich der 39-Jährige sicher.

Regensburg - Nach einem fulminanten Saisonstart und der zwischenzeitlichen Tabellenführung sind die Oberpfälzer mittlerweile auf Rang acht der Tabelle zurückgefallen. „Wir brauchen Punkte und wir werden alles daran setzen, dass wir gleich punkten“, sagte der Trainer mit Blick auf das erste Pflichtspiel des Jahres.

Gegen den Drittletzten der Liga brauche seine Mannschaft „100 Prozent und das Quäntchen Glück“. Andernfalls werde es „sehr eng“.

Stürmer David Otto wird den Regensburgern aufgrund einer Rotsperre weiterhin fehlen. Zudem falle Rechtsaußen Jan-Niklas Beste aufgrund eines Faserrisses aus, berichtete Selimbegovic. dpa

Auch interessant

Kommentare