Nun beschäftigt sich die Justiz mit dem Fall

„Keine Asylanten“: Ladeninhaberin greift zu drastischer Maßnahme

  • schließen

Weil in ihrem Laden in Töging immer wieder geklaut wurde, hat die Inhaberin zu einer drastischen Maßnahme gegriffen. Ein Fall für die Justiz?

Töging - „Achtung! Collectiv-Maßnahme. Wir wünschen keine Asylanten als Kundschaft in unserem Ladenlokal.“ Mit diesen Worten will sich eine Ladeninhaberin in Töging (Landkreis Altötting) vor weiterer Kriminalität in ihrem Geschäft schützen. Die Worte stehen auf einem weißen Blatt, das im Schaufenster des Ladens „12 Planeten“ hängt. 

Immer wieder sei es zu Diebstählen in dem Esoterik-Laden gekommen, in dem Heilsteine, Schmuck und Klamotten verkauft werden. Der Schaden soll sich auf rund 400 Euro belaufen. Die Täter seien laut der Ladeninhaberin Birgit Bachhammer Asylbewerber. „Da kann man noch so aufpassen, sie schaffen es immer wieder“, erzählt sie der Passauer Neuen Presse

Daher traf sie diese Entscheidung - die allerdings auch den Bürgermeister der bayerischen Stadt auf den Plan rief. Und der machte der Frau klar, dass ihr selbst ausgerufenes Hausverbot ein Verstoß gegen das Antidiskriminierungsgesetz sein könnte. Die Folge: Mittlerweile wurde die Antidiskriminierungsstelle in Berlin eingeschaltet, wie ein Pressesprecher gegenüber der PNP bestätigte. Denn eine Bevölkerungsgruppe auszuschließen, sei ein Verbot gegen das Gleichbehandlungsgesetz. Die Prüfung dauert an.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bereits vorbestraft: Mann lockt Kinder in Auto und vergeht sich an ihnen
Ein 62-Jähriger wird verdächtigt, zwei Kindern in sein Auto gelockt zu haben - mit der Aussicht auf Süßigkeiten und Spielsachen. Danach soll er sich an den beiden …
Bereits vorbestraft: Mann lockt Kinder in Auto und vergeht sich an ihnen
Stau zum Beginn der Herbstferien: Auf welchen Straßen man länger braucht
Die Herbstferien in Bayern stehen vor der Tür. Wer sich über die Feiertage auf den Weg zu Verwandten oder in einen Kurzurlaub macht, sollte genug Zeit einrechnen - der …
Stau zum Beginn der Herbstferien: Auf welchen Straßen man länger braucht
Die letzten zwei Wölfe: Parkverwaltung ist den Tieren auf der Spur
So wie es aussieht, neigt sich die Wolfssuche dem Ende zu: Von den insgesamt sechs entlaufenen Wölfen sind nur noch zwei nicht gefasst. Über den Aufenthaltsort der Tiere …
Die letzten zwei Wölfe: Parkverwaltung ist den Tieren auf der Spur
Zwei Splitterbomben in Neutraubling gefunden
Nach dem Fund von vier zehn Kilogramm schweren Splitterbomben vergangene Woche, wurden bei einer weiteren Absuche in Neutraubling im Landkreis Regensburg erneut zwei …
Zwei Splitterbomben in Neutraubling gefunden

Kommentare