+
Skandalrocker Pete Doherty wird verdächtigt, an einem Überfall auf einen Musikladen in Regensburg beteiligt gewesen zu sein.

Keine Spur vom Diebesgut: Pete Doherty unschuldig?

Regensburg - Bei der Durchsuchung von Pete Dohertys Hotelzimmer in Regensburg ist die Beute aus einem Musikladen nicht aufgetaucht. Wird der Skandalrocker zu Unrecht verdächtigt, ein Dieb zu sein?

Bei der Durchsuchung des Hotelzimmers von Pete Doherty, dem Ex-Freund von Kate Moss, in Regensburg tauchte die Beute aus dem Musikladen nicht auf. Das teilte Polizeisprecher Michael Rebele am Mittwochmorgen mit. Der 31 Jahre alte Skandalrocker, der zurzeit für Dreharbeiten in Bayern ist, steht im Verdacht, am Dienstagmorgen am Einbruch in ein Regensburger Musikgeschäftbeteiligt gewesen zu sein. Dabei wurden eine Gitarre und eine Schallplatte gestohlen.

Laut Polizeisprecher Michael Rebele folgt als nächster Schritt die Vernehmung des Sängers. “Man hat sich aber abgesprochen, dass man sich nicht mit den Dreharbeiten in Quere kommt. Wann er tatsächlich vernommen wird, steht noch nicht genau fest.“

Laut Polizeibericht trifft die Täterbeschreibung des gesuchten Trios nur bedingt auf Doherty zu. Es soll sich um Männer im Alter von etwa 20 Jahren handeln. Einer soll allerdings einen Cowboyhut getragen haben. Der Brite tritt oftmals mit ähnlichen Hüten auf. Eine Zeugin hatte den Einbruch beobachtet, sie will Doherty als einen der Drei erkannt haben.

Doherty selbst scheint sich von den Verdächtigungen nicht in seiner Arbeit stören zu lassen. “Wir haben heute ganz normal weiter gedreht“, sagte Filmproduzent Alfred Hürmer am Mittwochabend. “Ich habe nicht den Eindruck, als wäre Pete Doherty von den Ermittlungen beeinträchtigt.“ Der Brite ist einer der Hauptdarsteller in dem Kostümfilm nach dem autobiografischen Roman “Bekenntnisse eines jungen Zeitgenossen“ von Alfred de Musset. Neben Doherty haben in der deutsch-französisch-britischen Koproduktion Charlotte Gainsbourg und August Diehl Hauptrollen übernommen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Für 90.000 Euro: Mann bestellt seit Jahren online Waren - bezahlt aber nie
Ein Mann aus dem fränkischen Schwarzenbruck hat sich über Jahre in mindestens 220 Fällen Waren online Waren liefern lassen - aber nie bezahlt. Jetzt entlarvte die …
Für 90.000 Euro: Mann bestellt seit Jahren online Waren - bezahlt aber nie
Bayerischer Regionalligist trauert um Neuzugang (23): So gedenkt ihm ein kroatischer WM-Star
Schock für den SV Schalding-Heining: Neuzugang Edvin Hodzic ist kurz nach seinem Wechsel zum Regionalligisten gestorben. Auch Kroatiens WM-Held Mateo Kovacic trauert um …
Bayerischer Regionalligist trauert um Neuzugang (23): So gedenkt ihm ein kroatischer WM-Star
Fahrgäste bleiben in Gondeln stecken - Vorfall ruft Polizei auf den Plan
Bei einem Besuch einer Sommerrodelbahn in der Fränkischen Schweiz sind mehrere Gäste in Gondeln steckengeblieben und mussten von der Bergwacht befreit werden. Nun …
Fahrgäste bleiben in Gondeln stecken - Vorfall ruft Polizei auf den Plan
Die Seenotretter wollen nicht aufgeben
Die Hilfsorganisationen bekommen für die Seenotrettung auf dem Mittelmeer momentan sehr viele Spenden – obwohl sie aktuell nicht ins Einsatzgebiet fahren dürfen. Doch …
Die Seenotretter wollen nicht aufgeben

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.