„Es ging um Leben und Tod“

Lange Haftstrafe für versuchten Mord

Kempten - Für den brutalen Mordversuch an seiner Freundin hat das Gericht den 38-jährigen Angeklagten zu neun Jahren und sechs Monaten verurteilt. 

Weil er versucht hat, seine ehemalige Lebensgefährtin zu töten, ist ein 38 Jahre alter Mann zu neun Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt worden. Das Landgericht Kempten wertete die Tat am Mittwoch als Mordversuch. „Es ging um Leben und Tod“, sagte der Vorsitzende Richter. Vor zwei Jahren hatte der Angeklagte mit großer Kraftanstrengung versucht, die heute 29-Jährige in der gemeinsamen Wohnung in Germaringen im Ostallgäu auf verschiedene Arten zu töten. Er wollte ihr zunächst den Schädel und dann das Genick brechen und versuchte schließlich, sie mit einem Handtuch zu ersticken.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

18-Jähriger verursacht Verkehrsunfall in Oberfranken - Junge Frau stirbt
Eine 21 Jahre alte Frau ist bei einem Verkehrsunfall im oberfränkischen Goldkronach (Landkreis Bayreuth) ums Leben gekommen.
18-Jähriger verursacht Verkehrsunfall in Oberfranken - Junge Frau stirbt
Brand in Asylbewerber-Unterkunft nahe Fürth - Ein Verletzter
Bei einem Brand in einer Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber in Zirndorf in Mittelfranken ist am Montag nach ersten Informationen der Polizei ein Mensch verletzt …
Brand in Asylbewerber-Unterkunft nahe Fürth - Ein Verletzter
Segnung homosexueller Paare: Katholische Kirche sieht keinen Zeitdruck
Eine Andeutung von Reinhard Marx wurde als Öffnung der katholischen Kirche beim Thema Homosexualität gedeutet. Auf der Bischofskonferenz stellt er das anders dar.
Segnung homosexueller Paare: Katholische Kirche sieht keinen Zeitdruck
Finanzskandal in Eichstätt: Kardinal Marx fordert Transparenzoffensive
Aus dem Vermögen der katholischen Diözese Eichstätt fließen Millionen in ungesicherte Darlehen nach Amerika. Was tun? Die katholische Kirche will Umdenken.
Finanzskandal in Eichstätt: Kardinal Marx fordert Transparenzoffensive

Kommentare