Mit Kettensäge: Allgäuer verwüstet sein Haus

Türkheim - Wenn er sein Haus nicht mehr haben darf, dann auch kein anderer. Nach einer vom Gericht angeordneten Enteignung zerstörte ein Allgäuer mit einer Kettensäge sein Heim.

Aus Wut über eine vom Gericht angeordnete Enteignung seines Anwesens hat ein Allgäuer mit einer Kettensäge sein ehemaliges Heim verwüstet. Wie die Polizei in Kempten am Mittwoch mitteilte, hat der 54 Jahre alte Mann am Vortag etwa 20 Meter einer Hecke sowie neun Laubbäume auf seinem früheren Grundstück in Türkheim (Landkreis Unterallgäu) abgesägt.

Auch ein Garagentor und Teile der Isolierung im Haus beschädigte der Mann mit der Säge. Ein Anwohner beobachtete die Zerstörung, konnte den 54-Jährigen aber nicht davon abhalten und alarmierte die Polizei. Der Schaden wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt. Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Sachbeschädigung.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sattelzug kippt um und verursacht hohen Schaden
Auf der A7 verursachte ein Sattelzug einen Unfall mit hohem Sachschaden. Dem Fahrer wurde nicht grundlos der Führerschein entzogen.
Sattelzug kippt um und verursacht hohen Schaden
Drogenkurier mit fünf Kilogramm Amphetamin erwischt
Eine Verkehrskontrolle beim Autobahnkreuz Nürnberg wurde einem ungarischen Drogenkurier zum Verhängnis. Seine Ware wird er wohl nicht mehr transportieren können.
Drogenkurier mit fünf Kilogramm Amphetamin erwischt
Hund fällt in Kanal: Passant packt beherzt zu
Die Feuerwehr wird in Augsburg alarmiert, um einen Hund aus einem betonierten Bachbett zu retten. Als sie ankommt, gibt es eine Überraschung. 
Hund fällt in Kanal: Passant packt beherzt zu
Wanderer sauer: Partnachklamm in Garmisch-Partenkirchen nachts geschlossen
Für Wanderer warten im September die goldenen Tage. Mit der Partnachklamm bleibt ein Nadelöhr für Touren rund um die Zugspitze vorerst nachts geschlossen. Viele …
Wanderer sauer: Partnachklamm in Garmisch-Partenkirchen nachts geschlossen

Kommentare