1. Startseite
  2. Bayern

Mann sitzt in Reisebus - doch an der Grenze ist die Reise für ihn zu Ende

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

An der Grenze zu Österreich nahm die Polizei in Kiefersfelden einen Mann fest. (Archivbild)
An der Grenze zu Österreich nahm die Polizei in Kiefersfelden einen Mann fest. (Archivbild) © picture alliance/dpa / Sven Hoppe

Es war eigentlich nur eine Routinekontrolle an der österreichisch-bayerischen Grenze in Kiefersfelden - doch für einen Mann war die Reise zu Ende.

Kiefersfelden - Einen international gesuchten Betrüger haben Beamte bei einer Routinekontrolle an der österreichisch-bayerischen Grenze gefasst. „Er saß in einem Fernreisebus und ist bei der Überprüfung seiner Personalien aufgefallen“, sagte eine Polizeisprecherin am Mittwoch. 

Polizei nimmt Betrüger bei Kontrolle an Grenze fest

Der 53-Jährige hatte sich 230 000 Euro geliehen und nie zurückgezahlt. In Tirana wurde der Albaner wegen Betrugs zu einer Freiheitsstrafe von sieben Jahren verurteilt. Die Strafe wurde jedoch nie angetreten. Bis zur Kontrolle nahe Kiefersfelden (Landkreis Rosenheim) am Dienstag wurde er mit internationalem Haftbefehl gesucht. Die Behörden werden den Mann nun an die albanische Justiz überstellen.

dpa

Lesen Sie auch:

Messerattacke in Job-Center: Drei Mitarbeiter verletzt

Ein Mann griff in einem Job-Center in Bayreuth Mitarbeiter mit einem Messer an. Nach ersten Informationen wurden drei Menschen verletzt.

Auch interessant

Kommentare