Mit 26 Kilo Cannabis ins Netz der Fahnder

Rosenheim/Piding - 26 Kilo Cannabis hatten zwei mutmaßliche Drogenkuriere im Auto dabei. Schleierfahnder schnappten sie auf der Autobahn A8 Salzburg-München in Oberbayern.

Die Polizisten stoppten das Auto der Männer im Alter von 24 und 34 Jahren bei einer Kontrolle nahe Piding (Kreis Berchtesgadener Land) und entdeckten bei der Durchsuchung des Fahrzeugs bereits am Samstag mehrere Drogenpäckchen, wie die Bundespolizei in Rosenheim am Dienstag mitteilte. Bei einer genaueren Inspektion des Autos stießen die Beamten schließlich auf insgesamt 26 Kilo Rauschgift. Gegen die Männer wird wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt. Auch waren die beiden Männer aus Albanien illegal nach Deutschland eingereist. Am Sonntag erging Haftbefehl gegen sie.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unbekannter Toter aus der Donau konnte identifiziert werden
Die Polizei hat stromabwärts hinter Ingolstadt einen Mann aus der Donau gefischt. Der Tote hatte einen Autoschlüssel für einen Audi S3 dabei. Die Kripo Ingolstadt …
Unbekannter Toter aus der Donau konnte identifiziert werden
Fataler Frontal-Crash: Feuerwehr muss Schwerverletzte befreien
Bei einem fatalen Frontalzusammenstoß von zwei Autos sind zwei Menschen schwer verletzt worden. Die Feuerwehr musste die Unfallinsassen befreien.
Fataler Frontal-Crash: Feuerwehr muss Schwerverletzte befreien
Zeugen-Aussagen ein „Riesenpuzzle“: Warum musste Maurice an seinem Blut ersticken?
Schock und Erschütterung in Passau: Bei einer Schlägerei ist ein 15-Jähriger getötet worden. Nach dem Obduktionsergebnis äußert sich nun der zuständige Oberstaatsanwalt …
Zeugen-Aussagen ein „Riesenpuzzle“: Warum musste Maurice an seinem Blut ersticken?
Theatergruppe der JVA Straubing spielt den „Boandlkramerblues“ 
Mit der Theatergruppe der JVA Straubing dürfen einige Häftlinge einmal im Jahr ein Stück aufführen. Der Applaus des Publikums ist für sie wie Balsam für ihre Seelen. …
Theatergruppe der JVA Straubing spielt den „Boandlkramerblues“ 

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion