Sand und Steine ins Gesicht geschleudert

Kind bei Böllerexplosion schwer verletzt

Schwarzenbruck - Ein 13-jähriger Bub ist bei der Explosion eines Böllers schwer verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilte, soll der Bub den Böller gemeinsam mit einem Gleichaltrigen in einer Sandgrube in Schwarzenbruck bei Feucht (Landkreis Nürnberger Land) angezündet haben. Bei der Detonation schleuderten dem Kind Sand und Gestein ins Gesicht.

Der Junge wurde schwer im Gesicht, am Kopf und am ganzen Körper verletzt und kam ins Krankenhaus. Sein Freund, der etwas weiter entfernt gestanden hatte, blieb unverletzt, erlitt aber einen Schock. Nach ersten Ermittlungen der Polizei war der Sprengkörper nicht zugelassen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Nach Bomben-Fund: A3 zeitweise gesperrt - mehrere Wohnhäuser evakuiert
Nach dem Fund einer Bombe hat die Polizei die A3 am Dienstagabend gesperrt. Autofahrer hatten mit Einschränkungen zu kämpfen.
Nach Bomben-Fund: A3 zeitweise gesperrt - mehrere Wohnhäuser evakuiert
Waldbrand bei Ruhpolding gelöscht
Bei trockenem Wetter steigt die Waldbrandgefahr auch in Bayern an. Im News-Blog berichten wir über gefährdete Gebiete und informieren Sie über aktuelle Brände.
Waldbrand bei Ruhpolding gelöscht
Hunderte Hater strömen in 40-Seelen-Dorf: YouTuber „Drachenlord“ sorgt für Großeinsatz der Polizei
In einem 40-Seelen-Dorf in Mittelfranken herrschte am Montag ein Ausnahmezustand. Hunderte Menschen hatten sich versammelt, um gegen einen YouTuber zu protestieren. 
Hunderte Hater strömen in 40-Seelen-Dorf: YouTuber „Drachenlord“ sorgt für Großeinsatz der Polizei
Gezielte Reaktion auf AfD-Programm: Künstler wollen „Heimat“-Begriff wieder aufpolieren
Die Aktion „Künstler mit Herz“ will einen geschundenen Begriff wieder aufpolieren und greift dazu auf ungewöhnliche Mittel zurück.
Gezielte Reaktion auf AfD-Programm: Künstler wollen „Heimat“-Begriff wieder aufpolieren

Kommentare