Heiße Metallplatte am Badesee

Kind verbrennt sich Füße: Gemeinde muss haften

Ein Kind hat sich die Füße an einer heißen Metallplatte am Badesee verbrannt. Die Gemeinde muss deswegen nun zahlen. 

Coburg - Eine Metallrampe vor den Toiletten eines Badesees hat sich in der Sommerhitze derart erhitzt, dass sich ein Kind beide Füße verbrannt hat und im Krankenhaus behandelt werden musste. Die betreffende Gemeinde muss dafür nun zahlen, wie das Landgericht Coburg am Freitag mitteilte. Sie habe ihre Verkehrssicherungspflichten verletzt.

Die Kommune hatte in dem Prozess argumentiert, dass allgemein bekannt sei, dass sich Metall bei Sonneneinstrahlung aufheize. Außerdem hafte sie nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit; zudem habe die Mutter ihre Aufsichtspflicht verletzt. (Urteil vom 13.12.2016, Aktenzeichen 23 O 457/16)

Dem hielt das Gericht entgegen, dass Erwachsene zwar wüssten, dass Metall heiß werde - nicht jedoch Kinder, die eine besonders große Zielgruppe eines Badesees seien. Zudem könne man von den Eltern nicht erwarten, dass sie ihre Kinder - im konkreten Fall eine fast Dreijährige - ständig an der Hand hielten. Und zu guter Letzt lange der Hinweis auf die Gemeindesatzung, in der die Benutzung des Badesees geregelt ist, nicht, weil die dort enthaltene Haftungsbeschränkung keine gesetzliche Grundlage habe. Die Gemeinde muss deshalb Schmerzensgeld und weiteren Schadenersatz zahlen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wo die AfD in der Region am stärksten abgeschnitten hat
Die AfD schnitt bei der Bundestagswahl 2017 insgesamt als drittstärkste Kraft ab. In der Region rund um München toppte sie dieses Ergebnis sogar mehrfach.
Wo die AfD in der Region am stärksten abgeschnitten hat
Untersuchungsausschuss zu Bayern-Ei: Viele offene Fragen
Am Dienstag beginnt im Bayerischen Landtag die Arbeit im Untersuchungsausschuss zum Fall Bayern-Ei. Der SPD-Abgeordnete Florian von Brunn erhebt nach Durchsicht der …
Untersuchungsausschuss zu Bayern-Ei: Viele offene Fragen
Stichwahl in Regen - drei fränkische Landräte wiedergewählt
In einigen Kommunen Bayerns konnten die Wähler nicht nur über die Bundespolitik entscheiden, sondern auch über neue Landräte und Bürgermeister. Im Landkreis Regen kommt …
Stichwahl in Regen - drei fränkische Landräte wiedergewählt
Leichtflugzeug bohrt sich beim Landen in Acker
Bei einer harten Bruchlandung in Unterfranken sind der Pilot und ein Fluglehrer eines Leichtflugzeuges leicht verletzt worden. Die Ursache für den Unfall ist noch unklar.
Leichtflugzeug bohrt sich beim Landen in Acker

Kommentare