Kinder brutal gequält: Vater verurteilt
1 von 4
Aboubacar S. verdeckt am Dienstag im Amtsgericht Augsburg (Schwaben) sein Gesicht.
Kinder brutal gequält: Vater verurteilt
2 von 4
Der aus Togo stammende Angeklagte muss sich wegen Misshandlung Schutzbefohlener vor Gericht verantworten.
Kinder brutal gequält: Vater verurteilt
3 von 4
Er soll seine beiden Kinder gequält haben, indem er ihnen die Fingerkuppen abschnitt, am Kopf blutig schlug und mit einer Axt drohte.
Kinder brutal gequält: Vater verurteilt
4 von 4
Im Hintergrund sein Verteidiger Reinhard Baade.

Kinder brutal gequält: Vater verurteilt

Er schnitt seinen Kindern die Fingerkuppen auf und streute Chilipulver in die Wunden: Das Amtsgericht Augsburg hat einen brutalen Vater zu einer Bewährungsstrafe verurteilt.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

„Ich wurde hysterisch“: Rodelbahn-Gäste sitzen wegen Gewitter in Gondeln fest
Mit einem Schock endete am Sonntag für mehrere Erwachsene und einige Kinder der Besuch einer Sommerrodelbahn in Pottenstein im Landkreis Bayreuth. Wegen eines starken …
„Ich wurde hysterisch“: Rodelbahn-Gäste sitzen wegen Gewitter in Gondeln fest
Bei Notlandung umgekippt: Leichtflugzeug stürzt bei Freilassing ab
Am Sonntagabend ist nahe Freilassing ein Leichtflugzeug abgestürzt. Der Pilot hatte noch versucht, den Flieger notzulanden.
Bei Notlandung umgekippt: Leichtflugzeug stürzt bei Freilassing ab
Die Spektakuläre Rettungsaktion von Hund Zorro in Bildern
Die dramatische Rettungsaktion in Bildern: Von der langen Suche, über die spektakuläre Abseil-Aktion bis zur Rettung selbst - und der Wiedervereinigung mit seiner …
Die Spektakuläre Rettungsaktion von Hund Zorro in Bildern
Schlimmer Unfall bei Neustadt an der Waldnaab - Ein Toter, zwei schwer Verletzte
Ein schlimmer Unfall passierte am Samstagmorgen bei Neustadt an der Waldnaab. Ein Mann stirbt. Ein Bub und ein weiterer Mann sind offenbar schwer verletzt.
Schlimmer Unfall bei Neustadt an der Waldnaab - Ein Toter, zwei schwer Verletzte

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.