Gefährliche Entdeckung

Beim Baden am Lech: Kinder finden Bombe 

In Augsburg machten badende Kinder am Lech eine gefährliche Entdeckung. Beim Buddeln im Kies fanden sie ein gefährliches Relikt aus dem Zweiten Weltkrieg.

Augsburg - Beim Baden und Spielen am Lech haben Kinder in Augsburg eine aus dem Zweiten Weltkrieg stammende Stabbrandbombe entdeckt. Nach Polizeiangaben vom Dienstag stießen die Kinder am Vortag auf das Kriegsrelikt, als sie an einer flachen Stelle im Lech im Kies buddelten. Der 41 Jahre alte Vater setzte sofort einen Notruf ab. Die Berufsfeuerwehr sperrte die Kiesbank vorsorglich mit einem Radius von 30 Metern ab, bis die Bombe durch einen Kampfmittelräumdienst abtransportiert wurde.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Meistgelesene Artikel

Vermeintliche Messer-Attacke entpuppt sich als schmerzhaftes Genital-Unglück
Zunächst hieß es, jemand sei mit einem Messer verletzt worden. Als die Polizei am Tatort ankam, fand sie einen 53-Jährigen in einer ganz anderen, misslichen Lage.
Vermeintliche Messer-Attacke entpuppt sich als schmerzhaftes Genital-Unglück
Autofahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß mit Lastwagen
Bei dem Frontalzusammenstoß mit einem Lastwagen ist ein 48-jähriger Autofahrer in Oberbayern tödlich verunglückt.
Autofahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß mit Lastwagen
Messer-Attacken in Nürnberg: Polizei hat mehrere Personen im Fokus
In Nürnberg sind innerhalb weniger Stunden drei Frauen durch Stiche auf offener Straße schwer verletzt worden. Der Täter ist flüchtig, die Polizei hat eine Beschreibung …
Messer-Attacken in Nürnberg: Polizei hat mehrere Personen im Fokus
Kripo will nach 42 Jahren mutmaßlichen Mord an Schülerin klären
Mehr als 42 Jahre nach dem Verschwinden eines Mädchens in der nördlichen Oberpfalz will die Polizei einen mutmaßlichen Mord doch noch aufklären.
Kripo will nach 42 Jahren mutmaßlichen Mord an Schülerin klären

Kommentare