Kinder werfen Holzstücke auf B17

Augsburg - Drei Buben im Alter von sieben und acht Jahren haben bei Augsburg von einer Überführung aus Holzstücke auf die Bundesstraße 17 geworfen.

Dabei wurde das Auto eines 52-jährigen Autofahrers von einem etwa ein Meter langen Brett getroffen. Der Mann blieb aber unverletzt. Andere Autos konnten nach Angaben der Polizei vom Donnerstag den herunterfallenden Holzteilen ausweichen. Der 52-Jährige, ein Polizeibeamter außer Dienst, kehrte auf der Stelle um und konnte die Übeltäter beim Tatort im Gebüsch kauernd aufspüren. Die Buben gaben die Tat zu und wurden ihren Eltern übergeben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Privatfirmen dürfen nicht Altpapier sammeln
Das Sammeln von Altpapier bleibt ein Privileg der Landkreise. Das Bayerische Verwaltungsgerichtshof hat nach mehrjährigem Rechtsstreit die Klage eines privaten …
Privatfirmen dürfen nicht Altpapier sammeln
Wohin mit all dem Laub?
Hört man das Dröhnen der Laubbläser, ist klar: Der Herbst und sein Blätterwahnsinn sind wieder da. Doch wo landet eigentlich all das Zeug? Und wieso sollte man den …
Wohin mit all dem Laub?
Immer mehr Straftaten in Bayern
Im vergangenen Jahr ist die Zahl der verurteilten Straftäter wieder gestiegen - 4,5 Prozent mehr als im Jahr 2015.
Immer mehr Straftaten in Bayern
Psychiatrisches Gutachten über Reichsbürger steht fest
Der 50-jährige Reichsbürger soll im Oktober 2016 auf SEK-Beamte geschossen haben. Der zuständige Psychiater hat jetzt ein Gutachten zu dessen Schuldfähigkeit vorgestellt.
Psychiatrisches Gutachten über Reichsbürger steht fest

Kommentare