Weniger Termindruck

Kinderpsychiater werben für mehr unverplante Zeit in Sommerferien

Langeweile? Langeweile kann auch mal gut tun. Kinderpsychiater  werben für mehr nicht verplante Zeit in den Sommerferien. Um den „Akku“ wieder zu laden. 

München (dpa/lby) - Kinderpsychiater in Bayern haben für mehr nicht verplante Zeit in den Sommerferien geworben. „Herrscht ständig Action, können weder Kinder noch Eltern ihren Akku aufladen“, sagte Professor Götz-Erik Trott vom Berufsverband der bayerischen Kinder- und Jugendpsychiater am Mittwoch. Für Kinder und Jugendliche sei es wichtig, genug nicht verplante Zeit zu haben, um kreativ sein und eigenen Ideen nachgehen zu können. „Bei vielen Kindern und Jugendlichen sind während der Schulzeit die Tage so eng durchgetaktet, dass wenigstens in den Ferien der Termindruck wegfallen sollte“, sagte Trott. Die Sommerferien in Bayern starten am kommenden Wochenende.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unglaublich! 32-Jähriger mischt Freundin heimlich Abtreibungspille ins Essen
Wegen versuchter Abtreibung muss sich am Dienstag (13.30 Uhr) ein 32 Jahre alter Mann vor dem Amtsgericht Ansbach verantworten.
Unglaublich! 32-Jähriger mischt Freundin heimlich Abtreibungspille ins Essen
„Arctic Outbreak“: Seltenes Wetterphänomen steuert auf Bayern zu
Eisige Kälte, Dauerfrost, zweistellige Minusgrade. Der Winter zieht nochmal richtig an zum Schluss. Das Kältephänomen „Arctic Outbreak“ bringt die polaren Temperaturen …
„Arctic Outbreak“: Seltenes Wetterphänomen steuert auf Bayern zu
Mehr Schwerlast-Unfälle, aber weniger Tote
Die Zahl der Unfalltoten in Bayern ist so niedrig wie nie. 2017 starben 608 Menschen. Insgesamt gab es aber mehr Unfälle – besonders im Schwerverkehr. Auch Raser und …
Mehr Schwerlast-Unfälle, aber weniger Tote
Klimawandel in Bayern: Simbach war erst der Anfang
Hitze, Nässe, Trockenheit – der Klimawandel macht sich auch in Bayern bemerkbar. Bei einem Symposium warnen Wissenschaftler vor den Gefahren. Wasser- und Landwirtschaft …
Klimawandel in Bayern: Simbach war erst der Anfang

Kommentare