Feuer in Regensburg

Kinderwagen in Brand gesteckt: Sechs Verletzte

Regensburg - Bei einem Feuer in einem Mehrfamilienhaus in Regensburg sind in der Nacht zum Dienstag sechs Menschen leicht verletzt worden.

Bei einem Feuer in einem Regensburger Mehrfamilienhaus sind sechs Menschen leicht verletzt worden. Wie die Polizei berichtete, war ein Kinderwagen in der Nacht zum Dienstag im Treppenhaus in Brand gesetzt worden. Zwei Atemschutztrupps der Feuerwehr durchsuchten die Wohnungen nach Menschen, die im Schlaf vom Rauch überrascht worden sein könnten. Mit Leitern wurden einige Familien gerettet und der Brand schnell gelöscht.

In der nahe gelegenen Wache der Berufsfeuerwehr versorgten die Einsatzkräfte 16 Menschen, 6 von ihnen wurden mit leichten Rauchvergiftungen ins Krankenhaus gebracht. Am Haus entstand Schaden im fünfstelligen Euro-Bereich. Bereits Mitte Januar war in dem Anwesen ein Fußabstreifer angezündet worden. „Vor diesem Hintergrund bekommt der jetzige Fall eine neue Dimension“, sagte ein Polizeisprecher.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Achtung, Wintersportler: Lawinengefahr in Bayerns Alpen steigt wieder
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Achtung, Wintersportler: Lawinengefahr in Bayerns Alpen steigt wieder
Lkw-Fahrer gerät auf Gegenfahrbahn - Frau (34) stirbt bei Schrobenhausen
Am Samstagmorgen gab es einen weiteren schlimmen Unfall in Oberbayern. Eine Frau starb dabei.
Lkw-Fahrer gerät auf Gegenfahrbahn - Frau (34) stirbt bei Schrobenhausen
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Bei einem Unfall eines Reisebusses mit Schülern an Bord sind am Freitag auf der Autobahn 7 bei Dinkelsbühl (Landkreis Ansbach) neun Menschen leicht verletzt worden.
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Ein Fan von Regionalligist Wacker Burghausen muss für ein Jahr ins Gefängnis - ohne Bewährung. Der Richter blieb knallhart!
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch

Kommentare