+
Der 38-Jährige war beim Judo-Club Passau Trainer

Über 200 Missbrauchsfälle: Judotrainer vor Gericht

Passau - Nach dem Sporttraining soll ein niederbayerischer Judotrainer jahrelang die von ihm betreuten Kinder sexuell missbraucht haben.

Lesen Sie auch:

Kindesmissbrauch: Trainer vor Gericht

Der einschlägig vorbestrafte Mann muss sich an diesem Donnerstag wegen mehr als 200 Missbrauchsfällen vor dem Passauer Landgericht verantworten. Da die Richter von einem Geständnis ausgehen, wurde für das Verfahren nur ein Verhandlungstag eingeplant. Nach Einschätzung des Verteidigers des Trainers leidet der Informatiker unter einer unheilbaren Pädophilie. Der Mann müsse eine Langzeittherapie machen, um künftige Übergriffe auf Kinder zu vermeiden, erklärte Rechtsanwalt Christian Baumgartner.

Der einschlägig vorbestrafte Trainer eines Passauer Judoclubs soll sich an den Kindern regelmäßig nach dem Sport in den Duschen vergangen haben. Daneben soll er auch auch die Kinder von Bekannten missbraucht haben. Bei den Opfern soll es sich um mehrere Buben und ein Mädchen im Alter von 9 bis 15 Jahren handeln.

Die Anklage lautet auf sexuellen Missbrauch von Schutzbefohlenen und sexuellen Missbrauch von Kindern. Der Mann war bereits 2008 wegen Kindesmissbrauchs in drei Fällen zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden. Wegen der neuen Vorwürfe wurde im April 2009 gegen den 38-Jährigen ein Haftbefehl erlassen, seitdem sitzt er im Gefängnis.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hass-Kommentare und Morddrohungen gegen Erzbischof kommen vor Gericht
Wüste Beschimpfungen bis hin zu Morddrohungen: Bambergs Erzbischof Ludwig Schick war in den vergangenen Jahren immer wieder Opfer von Hetze im Netz. Nun kommt es zum …
Hass-Kommentare und Morddrohungen gegen Erzbischof kommen vor Gericht
Dieb will in Auto einbrechen und übersieht wichtiges Detail
Dumm gelaufen: Ein Mann veresuchte am Wochenende, ein Polizeiauto aufzubrechen - während ein Polizist im Wagen saß.
Dieb will in Auto einbrechen und übersieht wichtiges Detail
Dillinger Rathaus wird nach Großbrand wieder aufgebaut
Nach dem verheerenden Brand im Rathaus von Dillingen sollen in den kommenden Wochen die Arbeiten zum Wiederaufbau des historischen Gebäudes beginnen.
Dillinger Rathaus wird nach Großbrand wieder aufgebaut
Schnee und glatte Straßen: Über 45 Unfälle in Bayern
Schnee und Eis haben in Teilen Bayerns zu etlichen Unfällen geführt. Bis zum Sonntagmorgen zählte das Polizeipräsidium Oberpfalz 45 Unfälle.
Schnee und glatte Straßen: Über 45 Unfälle in Bayern

Kommentare