+
Unbekannte haben in den Fahrkartenautomat offenbar erst Gas eingeleitet, und ihn dann gesprengt.

Anwohnerin hört Knall

Unbekannte sprengen Fahrkartenautomat

Kirchanschöring - Unbekannte haben am Dienstag einen Fahrkartenautomat am Bahnhof in Kirchanschöring gesprengt. Dabei entstand ein Sachschaden von mindestens 20.000 Euro.

Gegen 3.25 Uhr hörte eine Bahnhofsanwohnerin in Kirchanschöring einen lauten Knall und sah dann eine Person vom Wartehäuschen, in dem der Fahrkartenautomat steht, weglaufen.

Alarmierte Beamte der Bundespolizei stellten fest, dass der Automat durch die Explosion völlig zerstört wurde. Der Deutschen Bahn entstand dadurch ein Schaden in Höhe von mindestens 20.000 Euro. Bargeld war aus dem Automat aber nicht entnommen worden.

Die Kriminalpolizei Traunstein hat die Ermittlungen übernommen und bittet nun die Bevölkerung um Hinweise, da die Anwohnerin den möglichen Täter nicht beschreiben konnte.

Die Ermittler gehen davon aus, dass vor der Explosion Gas in das Innere des Gerätes eingeleitet und schließlich gezündet worden war. Die Beamten haben die Hoffnung, dass Anwohnern oder Passanten zur Tatzeit verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der Nähe des Wartehäuschens auffielen.

Hinweise bitte an die Kriminalpolizeiinspektion Traunstein unter Telefon 0861/987 30 oder an jede andere Polizeidienststelle.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

27 Jahre alter Pilot bei Flugunfall in Niederbayern verletzt
Der Landeanflug eines Sportfliegers ist in Niederbayern schiefgegangen. Ein junger Mann wurde dabei schwer verletzt.
27 Jahre alter Pilot bei Flugunfall in Niederbayern verletzt
Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Der Druckmaschinenhersteller Koenig & Bauer musste zuletzt mehrere Krisen überwinden. Nun kann der älteste Druckmaschinenbauer der Welt Jubiläum feiern - dank eines …
Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Ein Gütermotorschiff ist auf der Donau bei Straubing havariert - ein Leck war die Ursache. In einem Feuerwehreinsatz musste Wasser aus dem Schiff gepumpt werden.
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche
Ein Lastwagenfahrer ist abgelenkt, weil er zur Trinkflasche greift und prallt auf einen Tanklaster - der mit 22 Tonnen Aceton beladen ist. Die Bergung dauert über drei …
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche

Kommentare