1 von 9
Zwei 19-Jährige wurden von aufmerksamen Anwohnern in letzter Minute aus ihrem Wagen befreit.
2 von 9
Zwei 19-Jährige wurden von aufmerksamen Anwohnern in letzter Minute aus ihrem Wagen befreit.
3 von 9
Zwei 19-Jährige wurden von aufmerksamen Anwohnern in letzter Minute aus ihrem Wagen befreit.
4 von 9
Zwei 19-Jährige wurden von aufmerksamen Anwohnern in letzter Minute aus ihrem Wagen befreit.
5 von 9
Zwei 19-Jährige wurden von aufmerksamen Anwohnern in letzter Minute aus ihrem Wagen befreit.
6 von 9
Zwei 19-Jährige wurden von aufmerksamen Anwohnern in letzter Minute aus ihrem Wagen befreit.
7 von 9
Zwei 19-Jährige wurden von aufmerksamen Anwohnern in letzter Minute aus ihrem Wagen befreit.
8 von 9
Zwei 19-Jährige wurden von aufmerksamen Anwohnern in letzter Minute aus ihrem Wagen befreit.

Fahrer erheblich alkoholisiert

Wagen rammt Betonsäule: 19-Jährige in Flammen gefangen - Anwohner reagieren blitzschnell 

Ihre Reaktion war Gold wert: Aufmerksame Anwohner haben zwei 19-Jährige aus einem brennenden Auto befreit. Zuvor hatte der Wagen eine Betonsäule gerammt.

Kirchanschöring - Am Donnerstagmorgen befuhren ein 19-jähriger Kirchanschöringer und seine ebenfalls 19-jährige Beifahrerin mit einem VW Polo gegen 04.25 Uhr die TS 25 in Richtung Lampoding. Aus bislang noch unbekannter Ursache verlor der Fahrer auf Höhe des Anwesens Laufener Straße 3 die Kontrolle über seinen Pkw, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und rammte eine massive Grundstückseinfassung aus Beton. 

Der Pkw wurde im Anschluss auf die Fahrbahn zurückgeschleudert und geriet sofort in Brand. Anwohner bemerkten das Unfallgeschehen und eilten umgehend zur Unfallstelle. Als Ersthelfer hatten sie die beiden Pkw-Insassen sofort aus dem Fahrzeug geborgen. Fahrer und Beifahrer kamen mit mittelschweren Verletzungen in umliegende Krankenhäuser. 

19-Jähriger alkoholisiert und ohne Fahrerlaubnis

Da der Fahrer offensichtlich nicht unerheblich unter Alkoholeinfluss stand, wurde eine Blutentnahme angeordnet, außerdem war er nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis. Durch die Staatsanwaltschaft Traunstein wurde ein Gutachten zum Unfallhergang angeordnet. 

Da aus dem verunfallten Pkw Betriebsstoffe in einen Gully liefen und von dort in die Götzinger Ache gelangten, wurde das zuständige Landratsamt Traunstein verständigt. Die zuständige Behörde hatte unverzüglich eine Ölsperre veranlasst. Die Sperrung der TS 25 bleibt aus diesem Grund bis etwa 12.00 Uhr bestehen. An der Unfallstelle waren die Feuerwehren aus Kirchanschöring und Fridolfing. Die Unfallaufnahme erfolgte durch die Polizeiinspektion Laufen.

Lesen Sie auch: Frau geht mit Axt auf Einsatzkräfte los: Polizei gibt neue Details bekannt

Nach Starkregen: Marktgemeinde wird von Schlamm überspült 

mm/tz

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Notarzt fährt zu Einsatz - plötzlich wird er selber zum Opfer
Am Mittwochnachmittag hat sich in Bayern ein Verkehrsunfall ereignet. Ein Notarzt war gerade auf der Fahrt zu einem Einsatz, als er selber zum Opfer wurde.
Notarzt fährt zu Einsatz - plötzlich wird er selber zum Opfer
Spektakulärer Unfall auf der A8: Jeep kracht in Warteschlange an der Ausfahrt - und hat dann einen Schutzengel
Am Dienstagabend ist auf der A8 bei Bad Aibling ein Unfall passiert: Ein Jeep an der Ausfahrt fuhr in die Schlange und schob drei Autos ineinander.
Spektakulärer Unfall auf der A8: Jeep kracht in Warteschlange an der Ausfahrt - und hat dann einen Schutzengel
Brisantes Ausweichmanöver: Lastwagen kracht in Wohnhaus - und hinterlässt Mega-Loch
Ein Lastwagen ist nach einem Unfall in ein Haus gekracht. Drei Menschen wurden bei dem Vorfall am Dienstag leicht verletzt.
Brisantes Ausweichmanöver: Lastwagen kracht in Wohnhaus - und hinterlässt Mega-Loch
Mann fällt mit Lkw 150 Meter in die Tiefe und stirbt - Bilder zeigen die ganze Wucht des Sturzes
Furchtbarer Unfall nahe Reit im Winkl: Ein Mann stürzte mit seinem Lkw in die Tiefe. Bilder zeigen das ganze Ausmaß des Unglücks.
Mann fällt mit Lkw 150 Meter in die Tiefe und stirbt - Bilder zeigen die ganze Wucht des Sturzes

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.