+
Die Pläne für die dritte Bahn am Münchner Flughafen sind umstritten.

Kirche lehnt Grundstücksverkauf am Flughafen ab

München - Für die geplante dritte Start- und Landebahn am Münchner Flughafen gibt es nun auch kirchlichen Gegenwind.

Die katholische Kirche werde ihre Grundstücke im Bereich der geplanten Bahn nicht verkaufen, teilte das Erzbischöfliche Ordinariat München am Montag mit. Die “umfangreichen“ Grundstücke sind den Angaben zufolge im Eigentum von Kirchenstiftungen, die der Rechtsaufsicht des Ordinariats unterliegen. Politiker und Wirtschaftsvertreter müssten “die existenzielle Sorge“ von Anwohnern der Umlandgemeinden ernst nehmen, erklärte der Münchner Erzbischof Reinhard Marx laut Mitteilung und forderte einen offenen und respektvollen Umgang.

Marx habe in diesem Sommer das Gespräch mit den Betroffenen gesucht, hieß es. Nun gehe man im Rahmen des Planfeststellungsverfahren von einer Enteignung aus, sagte ein Kirchen-Sprecher auf Anfrage.

Die Pläne für die dritte Bahn sind umstritten. Sie soll laut Flughafen München GmbH 220 Millionen Euro kosten, einschließlich zusätzlicher Ausgaben für Lärmschutz bis hin zur Gewässerneuordnung dürften die Gesamtkosten aber deutlich über einer halben Milliarde Euro liegen. Kommunalpolitiker aus Anrainer-Gemeinden kritisieren den damit verbundenen Fluglärm und bezweifeln den wirtschaftlichen Bedarf.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bitter: Hitze kommt zu Siebenschläfer zurück ins Land - aber in Bayern Sommer vorerst abgesagt
Von Sommer keine Spur: Das Wetter meint es derzeit nicht gut mit den Bayern. Am Wochenende muss sich der Freistaat auf frostige WM-Spiele einstellen.
Bitter: Hitze kommt zu Siebenschläfer zurück ins Land - aber in Bayern Sommer vorerst abgesagt
Bahnsteig nach Oberleitungsschaden evakuiert: Weiter Einschränkungen im Zugverkehr
Wegen einer gerissenen Oberleitung ist der Zugverkehr am Würzburger Hauptbahnhof am späten Sonntagnachmittag bis auf Weiteres eingestellt worden.
Bahnsteig nach Oberleitungsschaden evakuiert: Weiter Einschränkungen im Zugverkehr
Panoramatour mit fatalem Ausgang: Mann (53) fällt vom Rad und stirbt
Ein 53 Jahre alter Teilnehmer der „Panoramatour Oberpfälzer Wald“ ist am Sonntag von seinem Fahrrad gestürzt und und hat sich dabei tödlich verletzt.
Panoramatour mit fatalem Ausgang: Mann (53) fällt vom Rad und stirbt
Unfall auf A6: Mann überschlägt sich mit Auto und stirbt
Ein 71 Jahre alter Autofahrer ist am Sonntagmorgen bei einem Unfall auf der A6 ums Leben gekommen.
Unfall auf A6: Mann überschlägt sich mit Auto und stirbt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.