+
Feuerwehrleute versuchen, die Flammen in der St. Martha Kirche zu löschen. Aus noch ungeklärten Gründen kam es zu einem Vollbrand in der über 700 Jahren alten St. Martha Kirche.

In Nürnberger Altstadt

Nach Brand: 600 Jahre alte Kirche einsturzgefährdet

Nürnberg - In einer Kirche in der Nürnberger Altstadt hat es in der Nacht auf Donnerstag gebrannt, der Dachstuhl wurde komplett zerstört. Nun ist die Kirche einsturzgefährdet.

Eine mehr als 600 Jahre alte Kirche in der Nürnberger Altstadt ist durch ein Feuer schwer beschädigt worden. Der Dachstuhl des Hauptschiffes der Meistersingerkirche St. Martha brannte aus bisher unbekannter Ursache komplett aus. Es entstand nach Angaben der Polizei ein Millionenschaden. Die Flammen schlugen bereits aus dem Dach, als die Helfer in der Nacht zum Donnerstag eintrafen. Anwohner in einem benachbarten Gebäude riefen um Hilfe, weil sie ihre Wohnungen wegen des Rauchs nicht mehr über die Haustür verlassen konnten. Sechs Menschen rettete die Feuerwehr über Leitern. Verletzt wurde niemand.

Ein Statiker sollte nach Angaben eines Feuerwehrsprechers im Lauf des Tages prüfen, ob die Kirche und ein angrenzendes Haus einsturzgefährdet ist. Erst dann können die Brandermittler nach der Ursache des Feuers suchen.

Der Brand war gegen 1.30 Uhr ausgebrochen. Starker Rauch und Funkenflug erschwerten den Einsatzkräften die Arbeit. Berufsfeuerwehrleute drangen dann mit Atemschutz in die Kirche ein, um das Feuer einzudämmen. Weil der Dachstuhl einzustürzen drohte, mussten sie sich jedoch kurze Zeit später zurückziehen. Zusätzlich wurden die Flammen von außen bekämpft. Nach zwei Stunden war das Feuer weitgehend gelöscht.

Das Dach des Gotteshauses wurde zerstört, der Innenraum lag am Tag danach voller verkohlter Holzbalken, Schutt und Asche. Die Orgel und das Chorgestühl ist ebenso verbrannt. Glück im Unglück hatte die Gemeinde dennoch: Die Kirche wurde seit kurzem saniert. Sämtliche Kunstgegenstände - allen voran die um das Jahr 1400 entstandenen wertvollen gotischen Fenster - waren ausgebaut und für die Sanierung zu einer Spezialfirma nach München gebracht worden. Der Altartisch wurde für die Umbauarbeiten eingehaust und dadurch allem Anschein nach geschützt. Auch die Kirchenbänke wurden für die Dauer der Renovierung nach Erlangen gebracht.

Bilder: 600 Jahre alte Kirche bei Brand beschädigt

Im Zweiten Weltkrieg wurde die Kirche durch Bomben beschädigt - das Dach bekam einen relativ kleinen Treffer ab. „Was der Krieg nicht geschafft hat, das hat jetzt das Feuer geschafft“, sagte Kirchenmeister Walter Przibilla der Nachrichtenagentur dpa. Die jetzige 1,5 Millionen Euro teure Sanierung sollte die umfassendste der vergangenen 150 Jahre sein.

Am Abend wollte die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Nürnberg einen Gottesdienst nahe St. Martha abhalten. Eine von der Kirchengemeinde betriebene angrenzende Kindertagesstätte bleibt bis auf weiteres geschlossen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayerischer Tourengeher stürzt 100 Meter tief - schwer verletzt
Im Zillertal hat sich ein Skitourengeher aus Erlangen am Sonntag bei einem 100-Meter-Sturz schwer verletzt. Der 38-Jährige war ohne Skier an einem Grat ausgerutscht.
Bayerischer Tourengeher stürzt 100 Meter tief - schwer verletzt
Tödliches Überholmanöver: Zwei Motorräder prallen frontal auf Auto
Ein Überholmanöver zweier Motorradfahrer endetet tragisch. Beim Frontalzusammenstoß mit einem Auto kam einer der beiden ums Leben.
Tödliches Überholmanöver: Zwei Motorräder prallen frontal auf Auto
Bewegende Feier für totgeprügelten Maurice: „Ein blühendes Leben verschwand“
Der Tod des 15-jährigen Maurice hat die kleine Gemeinde Obernzell tief erschüttert. Am Samstag haben neben seiner Familie rund 300 Trauernde Abschied von ihm genommen.
Bewegende Feier für totgeprügelten Maurice: „Ein blühendes Leben verschwand“
Auf der A3 beim Kreuz Deggendorf: Autofahrer stirbt nach Unfall mit Sattelzug
Am Samstag kollidierte ein 76 Jahre alter Autofahrer mit einem Sattelzug auf der A3 beim Kreuz Deggendorf. Im Krankenhaus erlag er am Sonntag seinen Verletzungen.
Auf der A3 beim Kreuz Deggendorf: Autofahrer stirbt nach Unfall mit Sattelzug

Kommentare