Razzia in Augsburg: Terrorverdacht gegen drei Männer

Razzia in Augsburg: Terrorverdacht gegen drei Männer

Kirche verwüstet: "Sorry, ich hatte einen Wutanfall"

Waldbüttelbrunn/Würzburg - Erst verwüstete er eine Kirche und warf Gebetsbücher ins Taufbecken, dann zeigte er Reue: "Sorry, ich hatte einen Wutanfall".

Mit den Worten "Sorry, ich hatte einen Wutanfall" hat sich ein Unbekannter schriftlich entschuldigt, nachdem er in der katholischen Pfarrkirche von Waldbüttelbrunn bei Würzburg randaliert hatte. Wie die Polizei am Mittwoch in Würzburg berichtete, riss der aggressive Kirchgänger am Dienstag Seiten aus Liederbüchern und verteilte sie im ganzen Gotteshaus. Blumentöpfe flogen umher; auch vor Weihwasserkelchen, Osterkerze und Orgel machte der Täter nicht Halt. Der Schaden liegt bei 800 Euro.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Razzia in Augsburg: Terrorverdacht gegen drei Männer
In Augsburg durchsucht die Polizei seit Donnerstagmorgen 13 Wohnungen. Grund dafür ist der Terrorverdacht gegen drei Männer.
Razzia in Augsburg: Terrorverdacht gegen drei Männer
Debatte um 8. November: Bekommt Bayern einen zusätzlichen Feiertag?
Die SPD fordert, den 8. November 2018 zum Feiertag zu erklären. Das Datum ist für den Freistaat Bayern wirklich ganz besonders. 
Debatte um 8. November: Bekommt Bayern einen zusätzlichen Feiertag?
Prozess um Promi-Arzt Gsell: Fall bald endgültig zu den Akten gelegt?
Nürnberg - Der Antrag von Gsells Witwe Tatjana, das Verfahren erneut aufzurollen, wurde abgelehnt. Der Fall könnte innerhalb einer Woche endgültig zu den Akten gelegt …
Prozess um Promi-Arzt Gsell: Fall bald endgültig zu den Akten gelegt?
Das sind die beliebtesten Studiengänge in Bayern
Im Wintersemester 2017/2018 sind weitaus mehr Studenten in bayerischen Hochschulen eingeschrieben als im letzten Jahr. Ein Fach scheint dabei ganz besonders beliebt zu …
Das sind die beliebtesten Studiengänge in Bayern

Kommentare