+
Ein Traktor hat bei Kirchensittenbach (Kreis Nürnberger Land) einen Schulbus gerammt. Mit seiner Gabel riss der Traktor die Seite des Busses auf. Ein 13-jähriger Schüler wurde getötet.

Schaufellader reißt Seite auf

Traktor rammt Schulbus: Junge (13) tot

Kirchensittenbach - Ein 13-Jähriger ist beim Zusammenstoß zwischen einem Schulbus und einem Traktor bei Kirchensittenbach (Kreis Nürnberger Land) ums Leben gekommen.

Laut Polizei fuhr der Bus an einem Bauernhof vorbei. In diesem Moment wollte ein Landwirt mit seinem Traktor die Straße überqueren. Vorne am Traktor befand sich ein Schaufellader. Dieser schlitzte den Schulbus auf und erwischte den 13-jährigen Schüler, der tödlich verletzt wurde. Die Ursache des Unfalls ist weiter unklar. Wie ein Polizeisprecher am Donnerstag sagte, beauftragte die Staatsanwaltschaft einen Gutachter mit der Klärung. Ein Traktor hatte am Mittwoch einen Schulbus mit seinem Frontlader aufgeschlitzt. Ein darin sitzender 13-jähriger Jungen wurde am Kopf getroffen und getötet. Die anderen drei Jugendlichen im Bus blieben unverletzt. Der 68-jährige Landwirt und der 49-jährige Busfahrer erlitten einen Schock.

dpa

Traktor rammt Schulbus: Junge (13) tot

Traktor rammt Schulbus: Junge (13) tot

lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brand in Wohnviertel ausgebrochen: Ein Toter in Schwandorf
Bei einem Feuer in einem Wohnviertel in Schwandorf in der Oberpfalz ist ein 80-Jähriger ums Leben gekommen.
Brand in Wohnviertel ausgebrochen: Ein Toter in Schwandorf
Seniorin stiehlt: 82-Jährige als Ladendiebin unterwegs
Eine 82-Jährige hat wegen Ladendiebstahls in Bamberg die Polizei auf den Plan gerufen.
Seniorin stiehlt: 82-Jährige als Ladendiebin unterwegs
Fußgänger wird von Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt
Ein 37 Jahre alter Fußgänger ist in der Nacht zu Samstag bei Bad Kissingen von einem Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt worden.
Fußgänger wird von Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt
Umweltminister wollen Klarheit im Umgang mit dem Wolf
Die Umweltminister der Länder fordern vom Bund eine einheitliche Linie, wie künftig mit Problemwölfen umgegangen werden soll. Bei der Weidehaltung stärken die Minister …
Umweltminister wollen Klarheit im Umgang mit dem Wolf

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion