+
Polizei findet zehn abgemagerte Hunde

Kadaver im Kofferraum

„Animal Hoarding“ in Bayern: Polizei findet tote und abgemagerte Hunde in Lagerhalle

Die Polizei hat in einer Lagerhalle nahe Augsburg einen grausigen Fund gemacht: Sie fanden zehn stark abgemagerte und verletzte Hunde - einer der Hunde war bereits tot. Sein Kadaver lag in einem Kofferraum.

Kissing - In Kissing bei Augsburg hat die Polizei in einer Lagerhalle ein ganzes Rudel Hunde in einem erbärmlichen Zustand entdeckt. „Sie waren stark abgemagert und verdreckt“, berichtete ein Polizeisprecher am Dienstag. Einige Tiere hätten offene Wunden gehabt, einer der zehn Hunde sei bereits verendet gewesen. Der Kadaver lag in einem abgestellten Auto. Die Beamten alarmierten sofort eine Tierärztin, die neun Hunde wurden in Tierheime gebracht.

Die Beamten waren am Montag zunächst alarmiert worden, weil der Hundehalter in seinem Wohnwagen zusammengebrochen war und ärztliche Hilfe benötigte. Der 47-Jährige wurde in das Augsburger Klinikum gebracht, dann entdeckten die Polizisten das Tierdrama. Wenn der Mann wieder gesund ist, muss er sich mit einem Strafverfahren wegen mehrerer Vergehen nach dem Tierschutzgesetz auseinandersetzen. Dafür werden nun über die vernachlässigten Hunde Gutachten erstellt.

Lesen Sie zu dem Thema auch: Heftiger Fall von „Animal Hoarding“: Hinter den dreckverkrusteten Fenstern lauerte das Grauen

dpa

Meistgelesene Artikel

Letzte Sonnenstrahlen in Bayern ausnutzen: Vom Almabtrieb bis zur Automobilausstellung
Auch wenn der Herbst schon fast vor der Tür steht, lädt das Wochenende noch einmal zu sonnigen Ausflügen ein. Lesen Sie bei uns alle Veranstaltungs-Tipps rund um …
Letzte Sonnenstrahlen in Bayern ausnutzen: Vom Almabtrieb bis zur Automobilausstellung
Schulen nach Bombenfund geräumt - Sprengkommando vor Ort
Eine Brandbombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist bei Bauarbeiten in Rothenburg ob der Tauber (Landkreis Ansbach) gefunden worden.
Schulen nach Bombenfund geräumt - Sprengkommando vor Ort
Hilferuf aus den Frauenhäusern: Zufluchtsstätten sind selber in größter Not
Bayerns Frauenhäuser stehen vor großen Problemen. Sie müssen jede zweite Frau abweisen, weil es keine freien Plätze gibt. Denn ohne bezahlbare Wohnungen können die …
Hilferuf aus den Frauenhäusern: Zufluchtsstätten sind selber in größter Not
Verheerende Explosion: Mann rettet 38-Jährige aus brennendem Gartenhaus
Bei einer Explosion in einem Gartenhaus wurde eine 38-Jährige lebensbedrohlich verletzt. Wie es zu dem verheerenden Flammenmeer kam, soll nun ermittelt werden.
Verheerende Explosion: Mann rettet 38-Jährige aus brennendem Gartenhaus

Kommentare