Klagen gegen A 3-Ausbau gescheitert

Leipzig/Würzburg - Vier Anwohner sind mit ihren Klagen gegen den sechsspurigen Ausbau der Autobahn 3 (Frankfurt-Nürnberg) bei Würzburg gescheitert.

Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig entschied am Donnerstag, die Klage sei unbegründet. Damit hat der Planfeststellungsbeschluss der Regierung von Unterfranken Bestand und der Ausbau des 5,4 Kilometer langen Abschnitts zwischen Würzburg-Heidingsfeld und der Gemeinde Randersacker kann in Angriff genommen werden. (Az.: BVerwG 9 A 8.10) Allerdings sind eventuell noch Nachbesserungen beim Lärmschutz nötig.

Für die Sicherheit: Richtig Sitzen im Auto

Für die Sicherheit: Richtig Sitzen im Auto

Die klagenden Grundstückseigentümer, von denen zwei zusammen mit einer Gruppe von Würzburgern zur Urteilsverkündung nach Leipzig gereist waren, reagierten enttäuscht. “Das ist natürlich der negativste Fall, den wir uns vorgestellt haben“, sagte ihr Anwalt Wolfgang Baumann.

Der Vorsitzende Richter des 9. Senats, Ulrich Storost, sagte in der Urteilsbegründung, die Kläger hätten formelle Fehler gemacht. Sie hätten “ihr Vorbringen zur Fehlerhaftigkeit der Verkehrs- und Schadstoffprognose“ viel zu spät beim Gericht eingereicht. Auch hätten es die Kläger versäumt, bestimmte Einwände bereits viel früher in der Planungsphase zu machen.

Dass die von den Klägern favorisierte Trasse Vorteile gegenüber der geplanten bringe, konnten die Richter nicht erkennen. Die Kläger hätten nicht darlegen können, dass “ihre“ Strecke günstiger zu bauen sei. Außerdem könnten die Anwohner nicht beurteilen, ob die von ihnen bevorzugte Trasse städtebauliche Vorteile bringe. Das sei Sache der Kommune.

Nach Einschätzung des Senats leidet der Planfeststellungsbeschluss “an keinem offensichtlichen Abwägungsmangel, der nicht behoben werden könnte“. Auf den Stadtteil Heuchelhof komme mit der neuen A3 zwar eine erhöhte Lärmbelastung zu. Aber hier könne noch nachgebessert werden, etwa indem spezieller dämpfender Asphalt verbaut wird.

dpa

Meistgelesene Artikel

Geisterfahrerin rast in Bus mit Jugend-Fußballern - Mehrere Verletzte
Auf der A73 bei Nürnberg ist es am Sonntag zu einem schweren Unfall gekommen. Eine Geisterfahrerin war in einen Bus gerast. Der Grund ist noch unklar. 
Geisterfahrerin rast in Bus mit Jugend-Fußballern - Mehrere Verletzte
Traktor-Fahrer (18) will abbiegen und übersieht Auto - 19-Jährige schwer verletzt
Der Fahrer eines Traktors hat am Samstag einen schweren Unfall im Landkreis Coburg verursacht. Dabei wollte er nur abbiegen.
Traktor-Fahrer (18) will abbiegen und übersieht Auto - 19-Jährige schwer verletzt
Flammen-Hölle zerstört Bauernhof: Verheerender Schaden nach Brand im Allgäu
Ein Feuer in Oberstaufen hat einen verheerenden Schaden angerichtet. Flammen hatten einen Stall zerstört - und dann auch auf das Wohnhaus des Bauernhofes übergegriffen.
Flammen-Hölle zerstört Bauernhof: Verheerender Schaden nach Brand im Allgäu
Giftiger Rauch breitete sich aus: Vier Verletzte nach Brand in Altenheim
Die Feuerwehr musste in der Nacht zu Sonntag zu einem Feuer in einem Kulmbacher Altenheim ausrücken. Es gab Verletzte.
Giftiger Rauch breitete sich aus: Vier Verletzte nach Brand in Altenheim

Kommentare