+
Rettungswagen im Einsatz (Archivbild): Für den Schwerverletzten Klauenpfleger kam jede Hilfe zu spät.

Klauenpfleger totgequetscht

Velburg - Ein Klauenpfleger ist bei der Arbeit auf einem Bauernhof in Velburg (Landkreis Neumarkt) im Kuhstall eingeklemmt und tödlich verletzt worden.

Der 44-Jährige wollte am Donnerstag ein schweres Gerät zur Klauenpflege mit einer Seilwinde in den Stall hieven, wie das Polizeipräsidium Oberpfalz in Regensburg mitteilte. Dabei wurde er zwischen der Last und einem Rohr eingeklemmt. Der Bauer konnte den Mann in kürzester Zeit befreien. Für den Schwerverletzten kam dennoch jede Hilfe zu spät.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Digitale Klassenzimmer ziehen in bayerische Schulen ein
Um bayerische Schulen digitaler zu machen, stellt die Staatsregierung über 160 Millionen Euro zur Verfügung. Zur Basisausstattung soll mindestens eine digitale Tafel …
Digitale Klassenzimmer ziehen in bayerische Schulen ein
Betrunkener rammt Familienauto - Mutter schwer verletzt in Klinik geflogen
Einen schweren Unfall gab es am Dienstag im Berchtesgadener Land. Ein angetrunkener Mann verlor die Kontrolle über seinen Suzuki und rammte ein Familienauto. 
Betrunkener rammt Familienauto - Mutter schwer verletzt in Klinik geflogen
Keine Wund-Kontrolle nach Pferdekastration: Tierarzt muss zahlen
Weil ein Tierarzt nach der Kastration eines Pferdes nicht mehr nachkontrollierte, waren weitere Behandlungen nötig. Der Tierbesitzer verlangte diese Kosten zurück und …
Keine Wund-Kontrolle nach Pferdekastration: Tierarzt muss zahlen
Zur Abschreckung: Verlieren die Augsburger Raser ihre Autos für immer?
Drei junge Männer lieferten sich am Samstagabend auf der B17 ein illegales Straßenrennen. Ihr Pech: Die Polizei war wachsam und zog die Autos ein. Nun könnte es sein, …
Zur Abschreckung: Verlieren die Augsburger Raser ihre Autos für immer?

Kommentare