An der Grenze nach Tschechien gestoppt

24 Menschen gleichzeitig in Kleinbus

Waidhaus - 24 Menschen haben sich gleichzeitig in einen Kleinbus gequetscht, erlaubt sind eigentlich nur neun. Die Bundespolizei hat den Bus bei Waidhaus (Oberpfalz) gestoppt.

Von den 14 Kindern saß die Hälfte zusammen mit zwei Erwachsenen im Kofferraum, wie die Bundespolizei am Dienstag berichtete. Der Kleinbus mit dem Ziel Duisburg war am Vortag auf der Bundesstraße 14 an dem ehemaligen Grenzübergang Waidhaus nach Tschechien angehalten worden.

Dabei stellten die Beamten fest, dass das Fahrzeug weder angemeldet war noch einen Versicherungsschutz hatte. Die aus Rumänien stammenden Männer, Frauen und Kinder mussten mit der Bahn die Fahrt ins Ruhrgebiet fortsetzen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Nachdem eine Fliegerbombe nahe des Krankenhauses in Schwandorf gefunden wurde, laufen die Vorbereitungen für die Evakuierung an. Am kommenden Samstag soll die Bombe …
Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Eine volltrunkene Frau fuhr äußerst rasant in einen Kreisverkehr ein - und fiel mit diesem riskanten Manöver glücklicherweise einer vorbeifahrenden Polizeistreife auf. 
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Vor rund einem Jahr gehörte Linus Förster noch zu den führenden Köpfen der SPD in Bayern - nun droht ihm wegen mehrerer mutmaßlichen Sexualverbrechen eine langjährige …
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor
Weil ein Mitarbeiter das Tor einer Schleuse deutlich zu früh schloss, entstand womöglich ein immenser Schaden an einem Schiffsrumpf.  
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor

Kommentare