Heikle Lage 

Kleinkind aus Auto befreit

In Mittelfranken hatte eine Frau aus Versehen die Zentralverriegelung ihres Autos aktiviert - ihr zweieinhalb Monate altes Kind saß im Auto. Leider lagen auch die Schlüssel darin. 

Nürnberg - Die Feuerwehr hat ein Kleinkind in Mittelfranken bei hohen Temperaturen aus einem verschlossenen Auto befreit, nachdem die Mutter den Schlüssel im Wagen liegen gelassen hatte. Wie die Feuerwehr am Mittwoch mitteilte, hatte die 31-Jährige ihr zweieinhalb Monate altes Kind am selben Tag in Nürnberg in einen Kindersitz gesetzt, um ihr Auto zu beladen. Schlüssel und Handy legte sie auf den Beifahrersitz. Dabei wurde die automatische Zentralverriegelung aktiviert, alle Türen schlossen sich.

Als das Kind im heißen Wageninneren zu schreien anfing, alarmierte die Mutter per Notruf die Feuerwehr. Nach mehreren Versuchen gelang es zwei Feuerwehrleuten, die Autotür ein Stück zu öffnen, den Schlüssel mit einem speziellen Gestänge umzudrehen sowie die Öffnungstaste zu drücken. Das Kind wirkte leicht benommen, als die Mutter es aus dem Wagen nahm. Der sofort gerufene Notarzt konnte aber keine gesundheitlichen Schäden feststellen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Fast 500 Kilo geschmuggelten Shisha-Tabak gefunden
Bei einer Routinekontrolle stellten Zöllner fast eine halbe Tonne Shisha-Tabak sicher. Der Schmuggler sitzt nun wegen eines weiteren Delikts in Untersuchungshaft. 
Fast 500 Kilo geschmuggelten Shisha-Tabak gefunden
17-Jähriger ohne Führerschein verletzt Radfahrerin mit Mamas Auto
Den Urlaub der Mutter hat ein 17-Jähriger im schwäbischen Dillingen für eine unerlaubte Spritztour mit ihrem Auto genutzt. Weit kam er nicht:
17-Jähriger ohne Führerschein verletzt Radfahrerin mit Mamas Auto
Lastwagen fährt mit brennendem Stroh über Bundesstraße
Durch brennendes Stroh auf einem Lastwagen-Anhänger ist im Unterallgäu ein Schaden in sechsstelliger Höhe entstanden.
Lastwagen fährt mit brennendem Stroh über Bundesstraße
Horror-Unfall bei Lindau: Auto kracht in Friedhofsmauer, Mann stirbt
Ein Autofahrer ist in Sigmarszell (Landkreis Lindau) mit seinem Wagen gegen eine Friedhofsmauer geprallt und gestorben.
Horror-Unfall bei Lindau: Auto kracht in Friedhofsmauer, Mann stirbt

Kommentare