+
Die Scheibe des Lastwagens ist völlig zerstört, der Laster lag auf der Seite.

Kleinlaster gegen Zwölftonner: B 12 gesperrt

Reichertsheim - Ein Kleinlaster ist am Donnerstag auf der unfallträchtigen Bundesstraße 12 in einen Zwölftonner gekracht. Der Fahrer erlitt schwerste Verletzungen, die Strecke war stundenlang dicht.

Das Wrack des Kleinlasters auf der B12.

Nach Angaben der Polizeiinspektion Waldkraiburg war ein 22-Jähriger aus Teising mit seinem Fahrzeug Richtung Mühldorf a. Inn unterwegs. Gegen 4.20 Uhr geriet sein Kleinlaster aus bisher ungeklärter Ursache in einer übersichtlichen, langgezogenen Linkskurve in Höhe der Gemeinde Reichertsheim (Landkreis Mühldorf a. Inn) auf die Gegenfahrbahn. Dort stieß er mit dem Lastwagen eines 59-Jährigen aus München zusammen.
Der Kleintransporter schleuderte nach dem Aufprall noch in das hinter dem Lastwagen fahrende Auto, das von einer 39-Jährigen gesteuert wurde. Erst auf einem Wirtschaftsweg kam er total demoliert zum Stehen. Der Lkw kippte um und blieb quer zur Fahrbahn liegen. Der Schwerstverletzte wurde von der Feuerwehr aus dem Wrack geborgen und mit einem Rettungshubschrauber in eine Münchner Klinik geflogen. Die beiden anderen Unfallopfer kamen mit leichteren Verletzungen in Krankenhäuser.

Die Staatsanwaltschaft ordnete ein unfallanalytisches Gutachten an. Die B12 - wegen der Unfallhäufigkeit auch als Todesstrecke bekannt - war bis 10 Uhr total gesperrt. Der 12-Tonner war mit 3,5 Tonnen Frischfleisch aus dem Waldkraiburger Schlachthof beladen. Zahlreiche Schweinehälften mussten vor der Bergung in ein anderes Fahrzeug umgeladen werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayer verunglückt beim Rodeln: Rettung nach 24 Stunden im Schnee
Ein Rodler aus Bayern ist am Dienstag am österreichischen Wildkogel verunglückt. Nach langer Suche findet ihn die Bergrettung am nächsten Tag lebend - dank eines …
Bayer verunglückt beim Rodeln: Rettung nach 24 Stunden im Schnee
15 Leichtverletzte bei etlichen Unfällen im Schneegestöber
Schnee und Glätte haben im Freistaat etliche Unfälle verursacht - zumeist bleibt es bei Blechschäden. Insgesamt wurden mindestens 15 Menschen leicht verletzt.
15 Leichtverletzte bei etlichen Unfällen im Schneegestöber
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Winterchaos auf den Straßen! Neue Wetter-Warnung gilt bis Donnerstag
Am Mittwoch hielt erneut der Winter Einzug in Bayern. In den Alpen wehte ein eisiger Wind, am Vormittag schneite es stark in München und der Region. 
Winterchaos auf den Straßen! Neue Wetter-Warnung gilt bis Donnerstag

Kommentare